Alexander Besputin neuer WBA-Weltmeister im Weltergewicht!

Im Hauptkampf der Matchroom-Veranstaltung in Monte Carlo konnte sich der Russe Alexander Besputin gegen seinen Landsmann Radzhab Butaev zum neuen WBA-Titelträger im Weltergewicht krönen. Nach 12 harten Runden entschieden sich die Punktrichter einstimmig für den Top-Rank-Kämpfer, der nach diesem Erfolg auf größere Kämpfe hoffen darf.

Besputin bezwingt Butaev mit Energieleistung!

Im Mainevent der von Eddie Hearn promoteten Veranstaltung in Monaco duellierten sich Alexander Besputin (14(9)-0-0) und Radzhab Butaev (12(9)-1-0) um die vakante WBA-Weltmeisterschaft im Weltergewicht. Im Vorfeld hatten viele Experten einen Kampf auf Augenhöhe prognostiziert. Und tatsächlich lieferten sich die beiden zuvor ungeschlagenen Russen einen intensiven Kampf, in dem beide Athleten starke Phasen hatten. Insgesamt boxte der 28-jährige Besputin jedoch etwas cleverer als sein drei Jahre jüngerer Konkurrent und wurde mit einem verdienten Punktsieg belohnt.

Schon zu Beginn des Kampfes wurden die stilistischen Unterschiede zwischen den beiden Titelanwärtern deutlich. Der Rechtsausleger Alexander Besputin zeigte sich sehr beweglich und setzte auf schnelle Kombinationen. Dabei erinnerte er etwas an seinen ukrainischen Stallgefährten und Superstar Vasiliy Lomachenko. Dagegen probierte der deutlich größere Normalausleger Radzhab Butaev die Ringmitte zu behaupten und aus einer kompakten Deckung platzierte Einzelhände zu landen. In der Eröffnungsrunde hatten beide Boxer ihre Momente. Insgesamt erwischte aber Besputin den überzeugenderen Start.

Mit hoher Aktivität und effektiven Meidbewegungen konnte er sich die ersten beiden Durchgänge sichern. In der dritten Runde fand Butaev besser in den Kampf. Er kämpfte etwas geduldiger und schien die Aktionen von Besputin vermehrt antizipieren zu können. Insbesondere mit dem rechten Aufwärtshaken gelangen ihm harte Konter zum Kopf und zum Körper seines Gegners. Die folgenden beiden Durchgänge begann Besputin jeweils mit sehenswerten Aktionen. Ab Rundenmitte erhöhte Butaev aber den Druck und setze deutliche Akzente, um die Punktrichter zu beeindrucken.

In Runde 6 meldete sich der von Egis Klimas gemanagte Besputin aber wieder zurück und zeigte cleveres Boxen. Er beschäftigte Butaev mit vielen Schlägen und streute gelegentlich explosive Kombinationen sowie harte Einzelschläge zum Körper ein. Butaev wirkte in dieser Phase des Kampfes zu passiv und benötigte zu viel Zeit, um eigene Aktionen anzusetzen. Am Ende der neunten Runde explodierte er jedoch schlagartig und konnte seinen Gegner an den Seilen stellen. Es entwickelte sich ein spektakulärer Schlagabtausch, in welchem Besputin die härteren Hände nehmen musste, bis er von der Ringglocke gerettet wurde.

Nach einer ausgeglichenen zehnten Runde konnte Besputin den Kampf in den letzten beiden Durchgängen wieder an sich reißen. Butaev zeigte sich zwar nach wie vor bemüht, schlug aber viel ins Leere und musste im Gegenzug schnelle Hände seines Widersachers einstecken. In Runde 12 probierte Butaev noch einmal alles und wechselte zeitweise sogar in die Rechtsauslage. Trotz zwei Cuts am rechten Auge fand Besputin jedoch fast immer die richtige Antwort. Entsprechend frustriert zeigte sich Butaev nach dem Schlussgong und verpasste seinem Gegner unnötigerweise einen leichten Kopfstoß.
Terence Crawford als nächster Gegner?

Alexander Besputin gewinnt nach spannender Ringschlacht den WBA-Titel

Nach einem spannenden Duell werteten alle drei Punktrichter 116:112 für den neuen WBA-Titelträger im Weltergewicht, Alexander Besputin. Dieser sprach im anschließenden Siegerinterview von einen „schwierigen Kampf“ und räumte ein „am Ende ein bisschen müde gewesen zu sein.“ Nichtsdestotrotz erklärte er sich bereit für größere Herausforderungen und äußerte Interesse an einer Titelvereinigung mit WBO-Champion Terence Crawford, sollte dieser in zwei Wochen den starken Litauer Egidijus Kavaliauskas in die Schranken weisen. Da auch der Amerikaner Crawford bei Top Rank unter Vertrag steht, könnte dieser Wunsch durchaus in Erfüllung gehen.

Besputin vs. Butaev – Der komplette Fight im Video!

Alexander Besputin neuer WBA-Weltmeister im Weltergewicht!
4.7 (93.33%) 9 vote[s]