Adonis Stevenson immer noch im Koma – Keine Verbesserung seines Gesundheitszustandes

Seit nun schon drei Wochen liegt der ehemalige kanadische Halbschwergewichts-Weltmeister Adonis Stevenson (41), nach seiner schweren KO-Niederlage und dem Verlust seines WM-Titels, gegen den Ukrainer Oleksandr Gvozdyk, im Koma und kämpft um sein Leben…..und es ist bis zum heutigen Tage noch keine Besserung eingetreten.

Stevensons Ärzte wagen keine Prognose für die Zukunft

Der Promoter des ehemaligen WBC-Champions im Halbschwergewicht Adonis Stevenson sagt, Adonis sei nach wie vor nicht bei Bewusstsein und sein Gesundheitszustand habe sich, seit die Ärzte ihn nach seiner schweren KO-Niederlage am 1. Dezember sediert und auf ein Beatmungsgerät eingestellt hätten, bis heute nicht verbessert.

In der 11. Runde des WM-Kampfes am 1. Dezember dieses Jahres in Quebec, Kanada ging Adonis Stevenson ganz schwer zu Boden und wurde vom Ringrichter aus dem Kampf genommen. Anschließend brach er in der Kabine zusammen.

Promoter Yvon Michel sagte am Donnerstag: „Die Ärzte wagen keine Prognose, was Adonis noch bevorsteht und wie es für ihn ausgeht.“

Michel erklärte weiter, dass „es im Moment keine Verbesserung gibt. Adonis hat ein großartiges Ärzteteam, das sich intensiv um ihn kümmert, aber die Situation ist leider täglich die Gleiche.“

Prof. Dr. Alexis Turgeon ist Associate Professor und Direktor of Research in the Division of Critical Care Medicine der Université Laval.

Stevenson liegt im „Hopital de l’Enfant-Jesus“ in Quebec City, Kanada, auf der Intensivstation und „braucht mechanische Hilfe zum Atmen“.

am 1. Dezember verteidigte der 41-jährige Weltmeister Adonis Stevenson seinen WBC-Titel gegen den ungeschlagenen Ukrainer Oleksandr Gvozdyk. Nach einem engen Kampf in der ersten Hälfte dieser Begegnung, begann Stevenson dann aber zu verblassen, als es in die späteren Runden des Kampfes ging. Nach einem letzten Aufbäumen in der 10. Runde des Kampfes, als er Gvozdyk sogar noch verletzen konnte, schickte dann der Herausforderer in der 11. Runde Stevenson mit harten Treffern schwer zu Boden, worauf der Ringrichter den Kampf sofort zu Gunsten des Ukrainers abbrach.

Nach dem KO sitzt Adonis Stevenson hier noch in seiner Ringecke. Kurz darauf wurde er ins nahe gelegene Hospital überführt.

Stevenson ging nach dem Kampfabbruch noch alleine und selbstständig zurück in die Umkleidekabine, wo ihm dann aber unwohl und schwindelig wurde. Nachdem sich Stevensons Zustand immer mehr verschlechterte wurde er sofort von einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht.

Im Hospital wurde dann eine traumatischen Hirnverletzung diagnostiziert, die eine sofortige neurochirurgischen OP erforderlich machte.

Hôpital de l’Enfant Jésus de Québec, Kanada – Hier liegt Adonis Stevenson seit dem 1. Dezember im Koma.

Intensiv-Versorgungs-Spezialist Prof. Dr. Alexis Turgeon sagte am 5. Dezember in einem offiziellen Bulletin, dass die meisten Patienten, die eine solch schwere Hirnverletzung erleiden, meist mit dauerhafte Folgeschäden rechnen müssten.

Das Krankenhaus selbst hat seit dieser einen offiziellen Verlautbarung vom 5. Dezember bis heute kein offizielles weiteres  Update zu Stevensons Zustand öffentlich gemacht.

Adonis Stevenson immer noch im Koma – Keine Verbesserung seines Gesundheitszustandes
5 (100%) 7 vote[s]