Vom Judoka zum Fitnessguru – Personaltrainer Ali Ak im Fokus

Ali Erdem Ak und Arthur Abraham

Die bekannte Fitness-Größe aus Berlin, Ali Erdem Ak, tuned Größen wie Arthur Abraham, Karo Murat und Stefan Härtel im Bereich Kraftausdauer, Kondition und vielen weiteren leistungssportspezifischen Sparten. Im Holmes Place holt er das Beste aus den Sportlern heraus. Angefangen hat diese Leidenschaft schon in jungen Jahren…

Vom Hobby zum Beruf – vom Judosport zum Berliner Finetuner

Der gebürtige Bremer entdeckte bereits 8-jährig den Judosport für sich. Nach 12 Jahren Training und einer Teilnahme an der Olympiaqualifikation wechselte Ali in den Boxsport. Im Polizei-Sportverein Bremen vertiefte er fünf Jahre seine Box Skills bevor er in ein Mixed-Gym wechselte und als fortgeschrittener Leistungssportler erste Trainererfahrung sammelte. Mit diesen „kleinen Trainertätigkeiten“, wie er sie nennt, konnte er sich sehr gut identifizieren, sodass für ihn schnell feststand, sein Trainer-Dasein fortzuführen, zu festigen und zu erweitern. Es folgten die C-Lizenz als Assistenztrainer, die B- und schlussendlich die Trainer A-Lizenz im Bereich Fitnesssport.

Heute kann der Coach über 30 weitere Qualifikationen und Lizenzen vorweisen, er ist Laufschultrainer, mentaler Trainer, autogener Trainer, Ernährungsberater… Es gibt beinahe nichts, was Ali nicht in seinem Repertoire hat und interessierten Sportlern anbieten kann.
In der eigens dafür konzipierten kleinen Video-Reihe gibt der Berliner Coach einen Einblick in sein Training, seine Ernährungsgrundsätze und welche Ideen und Ansätze er generell verfolgt, um mit seinen Schützlingen leistungsgerecht arbeiten zu können.

„Es beginnt alles im Fundament.“

Immer noch kommen viele Leistungssportler aus einem bisherigen Training, welches bis dato fast ausschließlich aus sportartspezifischen Einheiten bestand. „Aber der Sportler braucht mehr!“, so der Fitnessguru. Es ist ein großes Paket aus Faktoren, die zusammenspielen müssen, damit der Sportler im Ganzen funktionieren kann. „Der Körper neigt dazu an der schwächsten Stelle auszubrechen und das signalisiert er in Form von Schmerz.“, führt Ali seine Versinnbildlichung fort.

Wenn das Fundament nicht mithalten kann, wackelt der ganze Bau. Der Personalcoach führt am Beispiel des Profiboxers Leon Harth ein Kraftausdauertraining an, welches sich explizit auf die Beinmuskulatur bezieht. ‚Der Core‘, die Verbindung der Beine mit dem Oberkörper, wird in das Training unmittelbar einbezogen, denn gerade beim Boxsportler kommt die Schlagkraft aus der Hüfte, aus der Rotation des Cores. Natürlich sind weitere Faktoren, wie beispielsweise Technik und das Aktivieren der Stabilisatoren und Tiefenmuskeln nicht zu vernachlässigen, um einen kompakten, perfekten Sportler zu schaffen.

Das Gleichgewicht der Anatomie

Durch Alis globales Training kann dieses Gleichgewicht, welches im Alltag bei einem Jeden von uns oft vernachlässigt wird, wiederhergestellt werden. Exzentrische, konzentrische und statische Übungen sorgen dafür, dass Muskelgruppen, die in der täglichen Routine häufig unter den Tisch fallen, reaktiviert werden und somit zu einer gesunden Balance zurückfinden. Sportlern im Alter von 7 bis 77 verhilft Ali wieder zur Bestform.

Zudem spielt die Ernährung im Gleichgewicht der Anatomie eine große Rolle. Werden Nährstoffe falsch oder nur stark vermindert zugeführt, schaltet der Körper in den Notfall-Modus und schont seine Ressourcen. Effizientes Training ist so kaum bis gar nicht mehr möglich.

Text: Ali’s Fight Club

Vom Judoka zum Fitnessguru – Personaltrainer Ali Ak im Fokus
3.7 (74%) 30 vote[s]