Solis muss warten: Schulterverletzung stoppt Manuel Charr

Manuel CharrEigentlich wollte Schwergewichtler Manuel Charr am 11. März einen neuen Anlauf auf den WM-Titel nehmen. Doch die Dinnerbox-Gala am 11. März im noblen Kameha Grand Bonn, bei der der „Diamond Boy“ gegen den kubanischen Olympiasieger Odlanier Solis boxen sollte, muss leider abgesagt werden.

Dinnerboxen am 11. März abgesagt

„Ich habe es im Training übertrieben und mir eine Schulterverletzung zugezogen“, erklärt Charr. „Ich wollte trotzdem unbedingt boxen – zur Not auch unter Schmerzmitteln. Aber die Ärzte haben es mir strikt verboten. Ich bin untröstlich, weil mein ganzes Team monatelang auf dieses Event hingearbeitet hat. Es tut mir auch sehr leid für alle Fans, die bereits Karten gekauft haben. Sie kriegen ihr Geld natürlich zurück. Und ich muss mich bei Solis, Firat Arslan, Sefer Seferi und den anderen Boxern entschuldigen, die sich auf Kämpfe bei der Veranstaltung vorbereitet haben.“

CharrSchulterDie World Boxing Association (WBA), bei der Charr auf Position 7 in der Rangliste steht und die bei dem Kampf in Bonn Aufsicht geführt hätte, ist bereits informiert. „Wir stehen in ständigem Austausch mit der WBA“, sagt Charrs Manager Christian Jäger. „Der Kampf sollte eine Interims-WM sein. Aufgrund interner Umstrukturierungen innerhalb der WBA sollte es dann WM-Ausscheidung heißen. In jedem Fall hätte Manuel ein Sieg für einen Weltmeisterschafts-Kampf qualifiziert. Wir schauen jetzt, wie lange er ausfällt und wie sich die Situation bei der WBA entwickelt.“

Generell herrscht bei dem in Panama ansässigen Verband im Moment Chaos im Schwergewicht. Wladimir Klitschko und Anthony Joshua boxen am 29. April in London um den Super-Champion-Titel. Um die reguläre Weltmeisterschaft sollen Fres Oquendo und Shannon Briggs kämpfen. Für diesen Kampf scheint sich aber niemand zu interessieren. Eine Versteigerung der WM musste bereits annuliert werden, weil kein Promoter das Mindestangebot abgeben wollte. Manuel Charr sollte eigentlich schon Ende letzten Jahres gegen Alexander Ustinov um die Interims-WM boxen. Der Kampf kam aber nicht zustande, weil sich die Parteien nicht auf einen Austragungsort einigen konnten.

Wann der Kampf gegen Solis nachgeholt werden kann, ist noch offen. „Erstmal muss die Schulter richtig ausheilen, dann sehen wir weiter“, sagt Charr. „Ich möchte auf jeden Fall eine Dinnerbox-Gala im Kameha machen. Unsere Partner dort waren sehr professionell. Auch für sie tut mir die Absage sehr leid.“

Quelle: Diamondboy Promotion

Solis muss warten: Schulterverletzung stoppt Manuel Charr
3 (60%) 7 vote[s]