Petkovic erneut mit gelungener Veranstaltung – Kraft-Brüder, Hammer und Bebraham siegreich!

Foto: Konstantinos Sarigiannidis
Foto: Konstantinos Sarigiannidis

Petkos Boxveranstaltung am 15.07.2016 in Unterschleißheim war wieder ein voller Erfolg für den jungen Promoter. In dem mit knapp 4000 Zuschauern ausverkauften Ballhaus-Forum im „Dolce Munich“ sahen die Zuschauer viele spannende Kämpfe. Die meisten der insgesamt 12 Kämpfe gingen über die volle Distanz. Das berühmte Fallobst gab es nicht.

Leider musste jedoch kurzfristig für Bebraham ein neuer Gegner gefunden werden, da der bereits verpflictete Gegner Tlatlik sich beim Gewicht machen in der Sauna einen tiefen Cut zuzog. Dieser wurde in Gyorgy Mizsei Jr. gefunden, dessen Gegner sich ebenfalls verletzte. Er sollte ursprünglich einen Titelkampf in der nächsten Woche bestreiten.

1. Kampf – 4 Runden Schwergewicht:
Edi Delibaltaoglu vs. Tahir Kahrovic

Edi Delibaltaoglu tat sich schwer in seinem Kampf. Während er sich die ersten beiden Runden noch sichern konnte, ließ er anschließend nach und konnte nur mit etwas Glück einen Split-Decision-Sieg für sich verbuchen.

2. Kampf – 4 Runden Mittelgewicht:
Attila Korda vs. Sinisa Gambelic

Korda wurde über drei Runden gnadenlos von seinem Gegner ausgeboxt. In Runde 4 wurde Korda nach dem zweiten Niederschlag aus dem Kampf genommen. TKO-Sieg Gambelic

3. Kampf – 6 Runden Cruisergewicht:
Goran Delic vs. Muhammed Ali Durmaz

Den gesamten Kampf über war Delic klar überlegen. Er bestimmte den Kampf mit seinen Haken, die er immer wieder ins Ziel brachte. Nachdem er seinen Gegner bereits in Runde 2 und 3 jeweils zweimal am Boden hatte, machte er in Runde 4 den Sack zu und siegte durch TKO.

4. Kampf – 6 Runden Mittelgewicht:
Florian Wildenhof vs. Aleksandar Jankovic

Dieser Kampf war ein komplett ungefährdeter Punktsieg für Wildenhof. Einzig der KO blieb ihm verwehrt. Jankovic bekam in Runde 5 einen Punkt Abzug wegen Nachschlagens.

5. Kampf – 8 Runden Cruisergewicht:
Andrej Pesic vs. Branislav Plavsic

Nach einem lockeren Abtasten in der ersten Runde, legte Pesic in der Zweiten los wie die Feuerwehr. Die Konsequenz waren drei Niederschläge in Runde 2 und damit der TKO-Sieg für Pesic.

6. Kampf – 4 Runden Supermittelgewicht:
Emre Cucur vs. Mirko Zdralo

Emre Cukur betrat den Ring mit einer erstaunlichen Anzahl an Fans die ihn lautstark unterstützten. Es sollte von der Stimmung her der beste Kampf des Abends werden.

Für seine 23 Jahre boxte Cukur schon sehr abgeklärt und souverän. Er zeigte klasse Meidbewegungen, die aber auch ein bisschen überheblich wirkten. Gegen stärkere Gegner sollte er sich diese Mätzchen sparen. Des Weiteren sahen die Zuschauer, dass dieser junge Mann schon ein recht großes Schlagrepertoire besitzt und auch gute Kombinationen schlägt. In Runde 3 gelang ihm zwar ein Niederschlag, aber endgültig ausknocken konnte er Zdralo jedoch nicht. Somit wurde es ein deutlicher Punktsieg, der ihm sogar das Lob vom Vizepräsidenten des BDB Volker Grill einbrachte.

7. Kampf – 8 Runden Supermittelgewicht:

Vartan Avetisyan vs. Slavisa Simonovic

Dieser Kampf ging leider mit einer unschönen Szene zu Ende. Nachdem Avetisyan die ersten beiden Runden klar gewonnen hatte, öffnete sich in Runde 3 bei Simonovic ein Cut im Augeninnenlid. Diese Verletzung ließ eine Weiterführung des Kampfes nicht zu. Da die Verletzung durch einen regulären Schlag entstanden war, hieß das Urteil TKO Sieg Runde 3 für Avetisyan.

8. Kampf – 8 Runden Halbschwergewicht:

James Kraft vs. Mihai-Eugen Macovei

James Kraft begann diesen Kampf ruhig und sehr kontrolliert. Es schien als wollte er erstmal wieder Vertrauen in seine Schlaghand bekommen, die er sich gebrochen hatte, aber inzwischen wieder verheilt ist. Trotzdem überzeugte er gegen Ende der 1. Runde mit harten Schlägen. Diese brachten das rechte Ohr seines Gegners zum bluten.

Foto: Konstantinos Sarigiannidis
Foto: Konstantinos Sarigiannidis

Auch die Runden 2 und 3 gingen an Kraft, wobei die Dritte etwas glücklich war. Er ging nach einem rechten Haken von Macovei zu Boden, der Ringrichter entschied aber auf Ausrutschen. Wie er im Interview im Anschluss des Fights bei Christine Theiss zugab, war es aber Schlagwirkung. Er sagte mit einem Schmunzeln: „Man könnte auch sagen, der Ringboden war nass“.

In Runde 4 beendete Kraft das einseitige Gefecht mit eine sauberen Links-Rechts-Kombination. Daraufhin wurde sein Gegner ausgezählt: KO-Sieger James Kraft!

9. Kampf – 8 Runden Mittelgewicht:
Christina Hammer vs. Melinda Lazar

Die „Lady“ ist zurück! Hammer startete hochmotiviert und ging sofort auf ihre Gegnerin los. Perfekt eingestellt traf sie bereits in der 1. Runde ihre deutlich kleinere Gegnerin mehrfach sehr hart. In der 2. Runde gelang Hammer mit einer krachenden rechten Geraden genau zeitgleich mit dem Schlussgong der erste Niederschlag.

Foto: Konstantinos Sarigiannidis
Foto: Konstantinos Sarigiannidis

In den folgenden drei Runden dominierte Hammer das Geschehen mit variablen Schlägen und guter Beinarbeit. Dann die 6. Runde. Erneut gelang Christina Hammer nach 53 Sekunden ein Knockdown. Lazar wurde angezählt, war aber Willens weiterzumachen. Nun sah Christina Hammer ihre Chance gekommen und attackierte voll.

Daraufhin hatte der Trainer von Lazar ein Einsehen und wurf das Handtuch. Eine sehr vernünftige Entscheidung. Mit einem TKO-Sieg meldet sich Christina Hammer nach über einem Jahr Pause eindrucksvoll zurück! Nun soll voraussichtlich im November die WBC-WM gegen Nikki Adler folgen, welche am gestrigen Abend ebenfalls erfolgreich im Saarland ihren Titel verteidigen konnte!

10. Kampf – 8 Runden Halbschwergewicht:

Toni Kraft vs. Attila Palko

Toni Kraft kommt in den Ring und das Publikum empfängt „seinen Jungen“ genau wie zuvor dessen Bruder James lautstark. Die ersten drei Runden dominierte Kraft den Kampf nach Belieben. Er trifft seinen Gegner wann und wie er will, ist aber auch in der einen oder anderen Situation noch etwas ungestüm und nimmt dadurch unnötige Treffer des Gegners.

In Runde vier gönnt sich Toni Kraft eine kleine Verschnaufpause. Diese Runde konnte man dann Palko geben. In den folgenden Runden wieder das alte Bild. Kraft zeigt einen sehr starken Kampf und schlägt wechselweise Jab und rechte Gerade oder Jab und rechter Haken. Dieses Bild änderte sich bis zum Schluss nicht mehr. Palko bewies allerdings ein starkes Kinn.

Foto: Konstantinos Sarigiannidis
Foto: Konstantinos Sarigiannidis

Ein ungefährdeter Punktsieg für Toni Kraft, dessen Weg weiter nach oben Richtung Weltspitze geht. Im Interview am Anschluss des Kampfes forderte er Vincent Feigenbutz offiziell heraus! Eine Antwort steht noch aus.

11. Kampf – 8 Runden Cruisergewicht:
Enad Licina vs. Ata Dogan

Hier lichteten sich leider die Zuschauerreihen. Da es keine Pause gab, holten dies wohl jetzt einige nach. Schade für Enad Licina, der einem starken Kampf bot.

Foto: Konstantinos Sarigiannidis
Foto: Konstantinos Sarigiannidis

Er schickte seinen Gegner gleich mehrfach auf die Bretter (Runde 1,3 und 5). Allerdings erhielt Licina auch einen Punktabzug für wiederholtes Hinterkopfschlagen. In der 6. Runde hatte der Trainer von Dogan ein Einsehen und warf schon nach 10 Sekunden das Handtuch. Damit ein weiterer TKO-Sieg für Enad Licina, der damit gezeigt haben dürfte, das doch noch einige Kämpfe in ihm stecken.

12. Kampf – 10 Runden Junior Weltergewicht:

Howik Bebraham vs. Gyorgy Mizsei Jr.

Es entwickelte sich schnell ein sehr einseitiges Gefecht. Dies sollte sich auch bis zum Ende nicht mehr ändern. Howik Bebraham dominierte den Kampf nach Belieben, wurde nur ab und zu durch eigene Unaufmerksamkeiten getroffen. In Runde 4 bekam sein Gegner wegen mehrfachen Runterdrücken einen Punkt abgezogen.

Foto: Konstantinos Sarigiannidis
Foto: Konstantinos Sarigiannidis

Howik Bebraham zeigte zwar in Ansätzen seine gute Beinarbeit, Beweglichkeit und sein großes Schlagrepertoire, wirkte aber den gesamten Kampf ein wenig verkrampft. Vielleicht lag es an der Tatsache, das sein eigentlicher Gegner Tlatlik nur wenigen Stunden vor dem Kampf absagen musste (wir berichteten) und er sich auf einen komplett anderen Gegner einstellen musste. Dies änderte aber nichts daran, das Bebraham diesen Kampf klar nach Punkten gewann. Lediglich der KO sollte ihm nicht gelingen, auch wenn er es bis zum Schluss versuchte.

Alles in Allem war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung von Nadine Rasche und Alexander Petkovic. Das Hotel für alle Offiziellen und Kämpfer ist direkt mit der Veranstaltungshalle verbunden, was die Wege angenehm kurz macht. Die Aftershowparty verdiente diesen Namen wirklich. Es wurde bis früh ca. 6:30 Uhr gefeiert, teilweise stehend auf Tischen und Stühlen.