Peter Kadiru bekommt es am 18. Juli mit ungeschlagenem Ruben Wolf zu tun

Der Hamburger Schwergewichtler muss für den Wiedereinstieg nach der Corona-Pause am 33-jährigen Ruben Wolf vorbei. 

Zweiter Schwergewichtskampf: Peter Kadiru kann am 18. Juli gegen Ruben Wolf sein Können zeigen!

Er hat sich im Januar seinen ersten Titel sichern können: SES-Schwergewichtler Peter Kadiru (23 Jahre, in sieben Profikämpfen ungeschlagen), der sich in Hamburg den WBC-Junioren-Weltmeistertitel mit einem Ko-Sieg über den Tschechen Tomas Salek sicherte, will nun seine Erfolgsserie fortsetzen. Der ehemalige Junioren-Olympiasieger, der als die große Hoffnung im deutschen Schwergewicht gilt, kann nun am 18.Juli gegen seinen Landsmann Ruben Wolf (5-0-0 (3)), der in Wien lebt und trainiert, endlich wieder sein großes Können unter Beweis stellen. 

Plakat: SES Boxing

Für den Re-Start nach der „Corona-Pause“ hat sich Peter Kadiru, der in Hamburg mit unter der Regie von Trainer Christian Morales durchgehend weiter trainiert hat, einiges vorgenommen. Sein 33-jähriger Gegner Ruben Wolf, der seine fünf Siege allesamt im Jahr 2019 in Österreich errungen hat, wird ihm aber die nötige Gegenwehr bieten, um seinen Status als Ungeschlagener zu verteidigen. Also, eine gute und spannende Ansetzung für die Rückkehr“ von Junioren-Weltmeister Peter Kadiru nach der „Zwangspause in den Ring!

SES-Schwergewichtler Agit Kabayel wird sich im Kampf um den WBA-Continental-Titel gegen den Griechen Evgenios Lazaridis durchsetzen müssen!

Agit Kabayel (27 Jahre, 19 Siege (13 KO’s), ungeschlagen), der seinen Europameistertitel zum Ende des Jahres 2019 freiwillig niederlegte, weiß also um die besondere Atmosphäre unter Open-Air-Bedingungen auf dieser Seebühne. Gegen den Griechen Evgenios Lazaridis (16 – 2 -0 (10)), der in Frankfurt / M. lebt und trainiert, will der Bochumer die Chance im Kampf um den WBA-Continental-Titel nutzen und sich mit einem Sieg wieder im Kreis der Schwergewichtsweltspitze etablieren. Der 32-jährige Evgenios Lazaridis, der für Fächer Sport in den Ring steigt, wird für ihn mit diesen hohen Ambitionen, vor allem nach der überlangen Ringpause, der nötige „Prüfstein“ und eine ernsthafte Aufgabe werden.

Agit Kabayel wurde 1992 in Leverkusen geboren und gilt für die internationalen Box-Experten als die große deutsche WM-Hoffnung im Schwergewicht. Für den in den Weltverbänden weiter hoch gelisteten „Ruhrpott-Jungen“ und Modellathleten Agit Kabayel gilt es nun, seinen Weg im Kreis der WM-Anwärter fortsetzen. Zudem bleibt das große Ziel bestehen, sich alsbald mit dem ESPN-Deal, geschlossen im Herbst letzten Jahres, in den USA als WM-Kampf-Anwärter präsentieren zu können.

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Diese Open-Air-Veranstaltung wird unter den derzeitig geltenden behördlichen Auflagen umgesetzt und nur so kann nun wieder in Magdeburg geboxt werden. Für unsere beiden Top-Schwergewichtler Agit Kabayel, der ein hartes Jahr ohne Wettkämpfe hinter sich hat, und unser junge Schwergewichtshoffnung Peter Kadiru haben wir nach der langen „Zwangspause“ nun spannende Paarungen zusammengestellt. Es wird endlich wieder geboxt – das Warten hat ein Ende. Zudem werden wir bis Mitte Juli weiter Anpassungen in unserer Konzeption an die aktuelle Lage vornehmen und die Rahmenbedingungen mit unserem Experten-Team dahingehend anpassen!“

Weitere Informationen und die Ansetzungen weiterer Kämpfe für diesen „Open-Air“-Box-Abend werden in Kürze bekannt gegeben.

Der MDR wird diese SES-Box-Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.35 Uhr aus Magdeburg übertragen.

Text: SES Boxing

Peter Kadiru bekommt es am 18. Juli mit ungeschlagenem Ruben Wolf zu tun
5 (100%) 4 vote[s]