Nuri Seferi Europameister! Jetzt macht er Marco Huck Druck

Schwergewichtler Adrian Granat(e) musste nicht mal explodieren

Ein Bericht von Wolfgang Weggen

Jetzt geht der EC-Boss in die Offensive! „Wir lassen uns nicht länger von Sauerland hinhalten und betteln um einen Kampf gegen Marco Huck“, so Erol Ceylan selbstbewusst nach seinem Kampfabend in der Neugrabener CU-Arena. „Nuri Seferi hat gegen Europameister Tamas Lodi aus Ungarn eine große Leistung gezeigt, den EM-Titel im Cruisergewicht souverän und verdient gewonnen. Respekt, Nuri! Bei der WBO-Convention Ende Oktober in Las Vegas werde ich alles dransetzen, um ihn in der Weltrangliste auf die Poition 1 zu bekommen, damit er der Pflichtherausforderer von Marco Huck wird. Dann gibt es keine Ausreden und kein Hinhalten mehr“.

Seferi012200 Zuschauer in der CU-Arena sahen einen bärenstarken  Herausforderer Seferi, der 12 Runden lang nach vorn marschierte und Titelverteidiger Lodi immer wieder mit Körper- und Kopfhaken mächtig zusetzte. Aber der Ungar hielt stark dagegen, konnte den „Albanian Tyson“ jedoch nicht stoppen. Das einstimmige Urteil der Punktrichter –  116:112, 118:110, 119:109 für den neuen Europameister aus dem Hamburger EC-Stall.

„Das war wirklich ein harter Junge“, lobte der 37-jährige Seferi seinen Gegner. „Aber er ist ja auch 13 Jahre jünger als ich. Ich wollte die vollen 12 Runden gehen, um zu sehen, wo ich stehe. Allerdings habe ich erst 60 Prozent meiner Möglichkeiten ausgeschöpft. Ich werde jetzt weiter mit Trainer Oktay Urkal an meiner Schnelligkeit, an meiner Schlagkraft arbeiten, damit ich gegen Marco Huck hundert Prozent bringe“.

Wann kann es das Duell Seferi – Huck frühestens geben, Herr Ceylan? „Wenn es auf der WBO-Cionvention so läuft, wie ich es mir vorstelle und wünsche, dann könnten wir Anfang des neuen Jahres kämpfen“. Also eine lange Pause für Nuri? Ceylan: „Nein, auf keinen Fall, wir bleiben aktiv. Ich denke, Nuri wird im September/Oktober seinen nächsten Kampf bestreiten“.

Granate01Dann wird auch wieder Schwergewichtler Adrian Granat (23) in den Ring steigen. Der lange Schwede (2,02 Meter) kletterte nach drei vorzeitigen Siegen in Neugraben gegen Andreas Kapp (4 – 2 – 1) in den Ring, hatte allerdings nicht viel zu schlagen. Der Österreicher, über dessen ganze Brust sich eine breite Narbe (Fettreduktion) zog, wirkte  wie die ängstliche Maus vor der Schlange, wackelte schon nach den ersten harten Treffern des 108-Kilo-Mannes aus Malmö. Nach nur 150 Sekudnen war schon alles vorbei – T.k.o.-Sieg für Adrian, der offensichtlich das Zeug dazu hat, eine wirkliche Granate im Boxring zu werden.

Klar denn auch, dass EC-Boss Ceylan große Stücke auf seinen Schützling hält. „Ich hätte ihm gern einen stärkeren Gegner besorgt, zum Beispiel Danny Williams, aber alle haben abgesagt. Adrian ist sofort bereit, um die Internationale Deutsche Meisterschaft zu boxen. Das ist ein echt guter Junge. Steffen Kretschmann und Michael Wallisch kann er an einem Abend boxen“.

Noch ein kleines Glanzlicht des Kampfabends: Mittelgewichtler Sebastian Formella! Bei seinem „Heimspiel“ in Neugraben knockte der 22-Jährige den Ungarn Jozsef Kormany in der sechsten und letzten Runde des Kampfes mit einem rechten Haken zum Kopf schwer aus. Die Fans feierten ihren Basti. Ein Grund für EC-Boss Ceylan, demnächst wieder in die CU-Arena zu kommen: „Das kann hier unser neues Wohnzimmer werden“!

Die weiteren Ergebnisse, Supermittel: Butrint Rama (Schweiz) t.k.o. 3. Rd. über Krisztian Megyes (Ungarn), Cruiser: Ehsan Maudodi (München) k.o. i. Rd. über Radek Linka (Tschechien), Sefer Seferi (Schweiz) t.k.o. 1. Rd. über Josef Krivka (Tschechien), Feder: Viorel Simion (Rumänien) PS über Bakhtiyar Iskenderzade (Aserbaidschan), Cruiser: Nikola Milacic (Hamburg) PS über Attila Ficere (Ungarn), Mittel: Jonny Ibramov (Hamburg) PS über Andreas Kölldorfer (Österreich).

Nuri Seferi Europameister! Jetzt macht er Marco Huck Druck
5 (100%) 4 vote[s]