„Monster“ Inoue zerstört McDonnell in unter 2 Minuten und setzt riesengroßes Ausrufezeichen!

inoue-mcdonnellFür den 25-jährigen Japaner war es im 16. Profikampf bereits der dritte WM-Triumph in der dritten Gewichtsklasse. Nur Vasyl Lomachenko gelang dies schneller.

Weltmeister Jamie McDonnell sieht kein Land

Inoue zerstört McDonnell in nicht einmal zwei Minuten. Für wahr ein kleines "Monster".
Inoue zerstört McDonnell in nicht einmal zwei Minuten. Für wahr ein kleines „Monster“.

Der britische WBA-Champion im Bantamgewicht gab sich in den Tagen vor seiner Titelverteidigung im Ota-City General Gymnasium in Tokio noch siegessicher. „Die Welt wird sich an meinen Namen erinnern“, ließ der lange Schlaks aus Doncaster die Presselandschaft wissen. Ob er ebenso selbstbewusst aufgetreten wäre, hätte er sich ein wenig intensiver mit seinem Gegner beschäftigt, bleibt ungewiss. McDonnell ist bekannt dafür, dass er sich abseits seiner und der Kämpfe seines Zwillingsbruders Gavin überhaupt nicht für den Boxsport interessiert und nahezu kein Wissen über Boxer der Vergangenheit und Gegenwart besitzt. Mit einer entsprechenden Naivität stieg er somit in die Höhle des Löwen und wurde bitterböse bestraft.

Nach nicht einmal 2 Minuten knockte der japanische Ausnahmeboxer Naoya Inoue den Titelverteidiger Jamie McDonnell schwer aus und sicherte sich damit den WBA Titel im Banatmgewicht. Es ist der 3. WM Titel in der 3. Gewichtsklasse den "Monster" Naoya Inoue sich in diesem Fight erkämpfte
Nach nicht einmal 2 Minuten knockte der japanische Ausnahmeboxer Naoya Inoue den Titelverteidiger Jamie McDonnell schwer aus und sicherte sich damit den WBA Titel im Banatmgewicht. Es ist der 3. WM Titel in der 3. Gewichtsklasse den „Monster“ Naoya Inoue sich in diesem Fight erkämpfte

Trotz enormer Größen- und Reichweitenvorteile auf Seiten des Briten, war es für Naoya Inoue ein Leichtes die Wege im Ring abzuschneiden und McDonnell in defensiv unkomfortable Positionen zu manövrieren. Es dauerte kaum eine Minute, da hatte der Japaner schon das ideale Timing für seinen schweren linken Konterhaken gefunden. Er erwischte seinen Kontrahenten oben am Kopf, wo das Gleichgewichtsgefühl bekanntermaßen in Mitleidenschaft gezogen wird. Ab dem Moment war der Kampf im Prinzip schon gelaufen – McDonnells Beine waren weg und Inoue musste nur nachsetzten, um einen Niederschlag zu erzielen. Mit unheimlicher Gelassenheit und der entsprechenden Präzision stoppte „das Monster“ den sich gerade noch so aufrappelnden McDonnell im Anschluss. Dieser stand im Anschluss tränenüberströmt in seiner Ecke und musste zusehen, wie sein WM-Gürtel die Seiten wechselte.

Inoue vs McDonnell – Das komplette Fight Video

SiegInoue jetzt in der World Boxing Super Series?

Bereits vor dem Kampf stand mehr oder weniger fest, dass sich Inoue mit einem Sieg einen Platz in der zweiten Staffel der World Boxing Super Series sichern würde. Im Interview nach dem Kampf unterstrich der Japaner nochmals diese Ambition und erwähnte die bereits feststehenden Teilnehmer Zolani Tete, Ryan Burnett und Emmanuel Rodriguez. Sollte Inoue bei diesem Turnier auch nur annähernd so dominant auftreten wie gegen Jamie McDonnell und sich die begehrte Muhammad Ali Trophy sichern, müssten ihn die diversen Publikationen quasi zwangsläufig in die Top 3 ihrer Pound for Pound-Ranglisten nehmen.

Der japanischer Weltmeister Ken Shiro, links, knockte seinen Herausforderer den Mexikaner Ganigan Lopez, mit einem linken Haken aus und verteidigte damit seinen WBC Leicht-Fliegen gewichtstitel erfolgreich
Der japanischer Weltmeister Ken Shiro, links, knockte seinen Herausforderer den Mexikaner Ganigan Lopez, schon in der 2. Runde mit einem rechten Haken aus und verteidigte damit seinen WBC Halb-Fliegengewichtstitel erfolgreich

Auch Ken Shiro hat kurzen Arbeitstag

Im Vorprogramm des Hauptkampfs spielte sich ein anderer Japaner in den Vordergrund. Im Rematch gegen den Mexikaner Ganigan Lopez schickte der WBC-Champion im Halb-Fliegengewicht, Ken Shiro, seinen Gegner in der zweiten Runde nach einer gut platzierten rechten Geraden zum Körper in den Ringstaub. Ein Jahr zuvor siegte Shiro lediglich per knapper Mehrheitsentscheidung, wohingegen er am heutigen Tag für klare Verhältnisse sorgte. Gut möglich, dass es als nächsten gegen den Südafrikaner Hekkie Budler gehen könnte, der 5 Tage zuvor an gleicher Ort und Stelle die Titel der IBF und WBA vereinigte.

„Monster“ Inoue zerstört McDonnell in unter 2 Minuten und setzt riesengroßes Ausrufezeichen!
{score}/{best} - ({count} {votes})