Lee Selby verteidigt IBF-Titel / Patrick Wojcicki mit erstem Auslandserfolg

Lee Selby verteidigt IBF-Titel / Patrick Wojcicki mit erstem Auslandserfolg

selby-barros-ibfAuch die Undercard des IBO-Titelkampfes zwischen Arthur Abraham und Chris Eubank Jr. in London hatte einiges zu bieten. Neben vier weiteren Titelkämpfen, davon ein WM-Kampf im Federgewicht, konnte auch der Deutsche Patrick Wojcicki in dessen ersten Kampf im Ausland überzeugen.

IBF-Titelverteidigung im Federgewicht: Lee Selby dominiert Jonathan Victor Barros

Im zweiten Hauptkampf des Abends in der Londoner SSE Wembley Arena, konnte der Brite Lee „Lightning“ Selby (26-1, 9 KOs)  seinen IBF-Weltmeistertitel im Federgewicht erfolgreich verteidigen. In einem Gefecht über 12 Runden, behielt Selby stets die Überhand über dessen argentinischen Gegner und Pflichtherausforderer Jonathan Victor “Yoni” Barros (41-5-1, 22 KOs). Barros hatte gegen den schnellen Selby nicht den Hauch einer Chance. Auch ein Cut über Selbys rechtem Augen, hervorgerufen durch einen Kopfstoß in Runde 5, ließ dem Titelverteidiger den Kampf in keiner Sekunde entgleiten.

In der letzten Runde untermauerte Selby seine Dominanz mit einem linken Haken, der Barros zu Fall brachte. Für einen vorzeitigen reichte es dann dennoch nicht mehr. Mit 119-108, 117-110 und 117-110 gewann Lee Selby eindrucksvoll und verteidigte damit seinen IBF-Titel im Federgewicht. Ein britisches Duell gegen Ex-Weltmeister Carl Frampton, der ebenfalls am Ring saß, wäre nun durchaus vorstellbar und ein wahrer Kassenschlager.

Patrick Wojcicki mit erstem Sieg im Ausland

Patrick Wojcicki
Foto: Sebastian Heger

Der Wolfburger Mittelgewichtler aus dem Sauerland-Boxstall, Patrick Wojcicki, konnte in seinem ersten Kampf im Ausland einen Punktsieg über 6 Runden erzielen. Der aus Middleton (Großbritannien) stammende Darryl Sharp (5-18-0), der noch nie vorzeitig verloren hat, wurde von Wojcicki erwartungsgemäß ausgeboxt. Wojcicki siegte einstimmig über 6 Runden nach Punkten und konnte seinen Profirekord im ersten „Auslandseinsatz“ somit auf 9 Siege, bei 4 KOs ausbauen.

In einem weiteren Titelkampf auf der Undercard, konnte Martin J. Ward (18-0-2, 8 KOs) seinen britischen Titel im Superfedergewicht gegen Anthony Cacace (15-1, 7 KOs) verteidigen. Er siegte mit 115-114, 116-114 und 116-113 einstimmig nach Punkten und konnte sich damit zudem den vakanten Commonwealth Titel im sichern.

Im Kampf um den vakanten WBA Continental Gürtel im Superleichtgewicht, siegte Michal Syrowatka (19-1, 7 KOs) in der zwölften Runde durch TKO gegen den bis dato ungeschlagenen Robbie Davies Jr. (15-1, 11 KOs). In Runde 9 musste Syrowatka zudem selbst Bekanntschaft mit dem Ringboden machen.

Der ungeschlagene Kid Galahad (23-0, 14 KOs), blieb auch im 23. Kampf als Profi siegreich. Im Kampf gegen Jose “El Tigre” Cayetano (21-6, 10 KOs) konnte er seinen IBF Inter-Continental Titel im Federgewicht erfolgreich durch TKO in Runde 10 verteidigen.

Lee Selby verteidigt IBF-Titel / Patrick Wojcicki mit erstem Auslandserfolg
5 (100%) 6 votes