Huck bezieht Lager in Las Vegas

Marco Huck - Training

Der Ernst des Lebens geht wieder los. Für Marco Huck (38-2-1, 26 K.o.‘s) hat die Vorbereitung auf seinen nächsten Kampf begonnen. Am 14. August bekommt es der WBO-Weltmeister im Cruisergewicht mit dem Polen Krzysztof Glowacki (24-0, 15 K.o.‘s) zu tun. Im Prudential Center von Newark, US-Staat New Jersey, nahe der Metropole New York, werden die beiden Europäer erstmals in den USA antreten. Und um auch die 14. Titelverteidigung erfolgreich zu gestalten schwitzt der 30-Jährige derzeit unter der Sonne Nevadas.

Marco Huck - Jogging„Seit dem 25. Juni bin ich in Las Vegas“, verrät Huck. „Ich habe das erste Wochenende genutzt, um mich an die Zeitverschiebung zu gewöhnen. Doch seit letztem Montag haben mein Trainer und ich voll reingehauen.“ Doch obwohl der Deutsche fast ein Jahr nicht im Ring stand ist die Fitness nicht das Problem. „Ich habe mich die letzten zehn Monate immer Fit gehalten, um nicht zu viel an Ausdauer zu verlieren, daher komme ich ganz schnell wieder in den Trainingsalltag hinein. Das einzige was mir im Moment noch zu schaffen macht, ist die brutale Hitze. Tagsüber sind es 44 Grad Celsius und selbst bei unseren Laufeinheiten abends um halb neun zeigt das Thermometer noch immer 37 Grad an. Am Tag trinke ich mehr als acht Liter Wasser“

Davon, dass sich das Trainingslager in Las Vegas bezahlt machen wird, ist der WBO-Super-Champion überzeugt. „Ich glaube die meisten Boxer aus Europa würden nicht hierher kommen, um sich auf einen WM-Kampf vorzubereiten. Ich bin mir allerdings sicher, dass die knallende Sonne und die heiße Wüste das Feuer in meinen Fäusten schüren werden. Das werde ich Glowacki im August spüren lassen.“

Huck bezieht Lager in Las Vegas
5 (100%) 29 vote[s]