„Großer Bruder“ – Fress mit Trainer Stieglitz vor dem „Durchbruch“!

Foto: SSP-Michael Schwartz

Als Schützling von SES-Trainer Robert Stieglitz, dem ehemaligen Welt-und Europameister im Super-Mittelgewicht, wird man „hart“ rangenommen. So auch Cruisergewichtler Roman Fress aus dem „Team Deutschland“, der jetzt von seinem Coach zu einem weiteren Titelehren angetrieben wird.

Gegen den Italiener Matteo Rondena kämpft Roman Fress um die Internationale Deutsche Meisterschaft im Cruisergewicht

In seinem zehnten Profikampf, in nicht einmal zwei Jahren Profilaufbahn, wird er im Kampf um die vakante Internationale Deutsche Meisterschaft gegen den Italiener Matteo Rondena (9-4-0 (7)) antreten. Da Roman Fress seine letzten beiden Gefechte durch jeweils klare und vorzeitige Ko-Siege entscheiden konnte, kann und wird dieses Aufeinandertreffen mit dem Italiener ein weiterer wichtiger Fingerzeig für die anstehenden internationalen Auftritte sein.

Roman Fress / Foto: Team SES

Roman Fress: „Mit meinem Trainer Robert Stieglitz habe ich den Sechser im Lotto gezogen. Ich habe eine tolle Bindung zu ihm. Er ist fast so wie ein großer Bruder – nur eben ein besonders Harter. Aber, so sind große Brüder ja zumeist. Ich schaue zu ihm auf und kann unendlich viel von ihm lernen! “

Foto: Team SES / P. Gercke

Fress-Coach Robert Stieglitz: „Roman ist sehr fleißig, hat auch über die Weihnachtstage trainiert – nur Heiligabend war frei. Ich bin zuversichtlich, dass er gewinnen wird. Er muss abliefern, was er im Training gezeigt hat. Er ist ein sehr guter Boxer, hat ein exzellentes Auge, boxt intelligent.“

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Das Jahr 2020 ist das Jahr der Entscheidung für Roman. Auftakt ist jetzt in Hamburg. Wir werden sehen wo die Reise hingeht. Er bringt alles mit, um ein Publikumsliebling zu werden.“

Text: SES Boxing

„Großer Bruder“ – Fress mit Trainer Stieglitz vor dem „Durchbruch“!
4.7 (94.55%) 11 vote[s]