Firat Arslan – Der Löwe brüllt wieder!

Firat Arslan vs. Tamas Bajzath am 7. Juni in Schwerin

Ein Bericht von Kaltrim Krasniqi

Cruisergewichtler Firat Arslan will es noch einmal wissen! Mit seinen 43 Jahren kommt nun der letzte Anlauf seiner Karriere. Er will sich noch ein Mal den WM-Gürtel umschnallen dürfen! Via Facebook verkündete er:,, Ich werde am Samstag in Schwerin wieder in den Ring steigen und gegen Tamas Bajzath kämpfen. Ich habe meinen Traum noch nicht aufgegeben. Ich will noch mal Weltmeister werden! Ich hoffe, ihr unterstützt mich dabei.“

Arslan, der erst mit 18 Jahren mit dem Boxen begann, ist ein Mann mit großem Kämpferherz. Dies bewies er immer wieder, nicht etwa durch große Worte vor der Kamera, sondern durch einen unglaublichen Trainingsfleiß und dem unermüdlichen Siegeswillen bei seinen Kämpfen. Wegen Defiziten in der Technik glaubten nur wenige an ihn. Er bewies jedoch, was mit Disziplin, Glaube und Fleiß erreicht werden kann. Nach der erneuten Niederlage gegen Huck, riet man ihm zum Karriereende. Der 43 Jährige bleibt jedoch dran, will noch ein einziges Mal einen großen Kampf bestreiten dürfen.

Bereits im November 2007 durfte sich Arslan nach einem Punktsieg gegen Virgil Hill offizieller Weltmeister der WBA nennen. Ein Jahr später unterlag er jedoch Guillermo Jones und musste seinen Titel wieder abgeben. Im Jahre 2012 bekam er erneut die Chance um die Weltmeisterschaft der WBO gegen Marco Huck zu kämpfen. Huck unterschätzte den Löwen und wurde böse überrascht. Der Herausforderer powerte 12 Runden lang durch. Arslan selbst und die meisten Zuschauer waren sich sicher, es würde in dieser Nacht einen neuen Weltmeister geben. Das bittere Ergebnis: Punktniederlage! Nach großen Diskussionen und Vorwürfen wurde immerhin ein Rematch beschlossen und Arslan bekam die Chance, das erste Urteil richtig zu stellen. Jedoch war Weltmeister Marco Huck im Januar 2014 vorbereitet und wusste was ihn erwartet. In einem unachtsamen Moment traf er den Herausforderer knallhart zum Kopf und gewann das Duell nach zwei Niederschlägen durch T.K.O. in der 6. Runde.

Am 7. Juni 2014 wird Arslan im Vorprogramm von Weltmeister Jürgen Brähmer boxen. Sein Gegner Tamas Bajzath (9-10-1) ist ein Aufbaugegner, der keine große Hürde sein sollte. Der Kampf in Schwerin ist nur ein kleiner Schritt von vielen, die Arslan für seinen Traum gehen muss. Wir dürfen gespannt sein, was dieser Mann noch leisten wird. Eines ist sicher: Mit Firat Arslan ist noch zu rechnen!