Erfolgreiches Comeback im Schwergewicht für Marco Huck!

Foto: Sebastian Heger

Im Hauptkampf des Abends im Infinity Hotel in Unterschleißheim, konnte Marco Huck mit einem vorzeitigen Sieg über Yakup Saglam ein erfolgreiches Comeback im Schwergewicht feiern.

Vorzeitiger Sieg gegen Yakup Saglam – Huck erfolgreich in neuer Gewichtsklasse

Im Hauptkampf von Petkos Fight Night in Unterschleißheim, stieg der ehemalige 13-fache Cruisergewichtsweltmeister Marco Huck (41-5(3)-1, 28 KOs) gegen den erfahrenen Yakup Saglam (40-5(4), 37 KOs) aus Hahn in den Ring. Für Huck, der bereits 2012 gegen Alexander Povetkin einen Ausflug ins Schwergewicht wagte, sollte dieser auf 10 Runden angesetzte Kampf das Comeback in der Königsklasse des Boxsports werden.

Nach zuletzt zwei schmerzhaften Niederlagen im Cruisergewicht in Folge, fasste Marco Huck Anfang des Jahres den Entschluss, ins Schwergewicht aufzusteigen. Mit Saglam als ersten Gegner, nahm sich der „Käpt’n“ gleich einen erfahrenen Schwergewichtler mit einem starken Kampfrekord vor. Im Fight selbst war es jedoch Huck, der maßgeblich den Ton angab.

Foto: Sebastian Heger

In der ersten Runde gab es auf beiden Seiten gute Einzeltreffer zum Kopf, wohingegen Aktionen mit mehreren Schlägen sofort mit Klammern unterbunden wurden. Bereits im zweiten Durchgang musste Referee Jürgen Langos den Kampf unterbrechen, um beide Boxer gleichermaßen zu ermahnen. Zu oft waren die Köpfe beieinander, zu oft endeten die Angriffe im Clinch. Dennoch war es Huck, der in dieser Runde die Nase vorn hatte.

Foto: Serkiz Deniz Buldukoglu

Mit einem Bilderbuchkonter mit der rechten Schlaghand, konnte Marco Huck seinen Widersachen dann in Runde 3 das erste Mal zu Boden bringen. Nachdem Saglam angezählt und der Kampf wieder freigegeben wurde, setzte Huck energisch nach und kam abermals zu Treffern. Da er jedoch einen deutlichen Tiefschlag ansetzte, erfolgte eine Ermahnung durch Ringrichter Langos.

Schließlich, im vierten von insgesamt 10 angesetzten Durchgängen, fand der Kampf sein frühes Ende. Nachdem Huck erneut mit mehreren Händen, vor allem zum Kopf seines Gegners durchkam, musste dieser erneut auf die Knie. Da die Anzahl und Härte der Treffer zu hoch war, hatte Saglams Ecke ein Einsehen und warf das Handtuch.

Foto: Serkiz Deniz Buldukoglu

Marco Huck konnte somit ein erfolgreiches Comeback im Schwergewicht und einen für ihn wichtigen Sieg feiern. Zugleich fügte er Saglam die insgesamt fünfte Niederlage zu. Dennoch gebührt dem 41-jährigen Yakup Saglam großer Respekt: obwohl er einen Vollzeitjob im Schichtbetrieb hat, ging Saglam bisher keinem Gegner aus dem Weg und boxte so zum Beispiel unter anderem gegen Olympiasieger Odlanier Solis oder auch Ex-WBO-Weltmeister Joseph Parker.

Der weitere Weg, ist für Marco Huck klar. Im Interview nach dem Kampf sagte er, dass er in die Weltspitze des Schwergewichts aufsteigen und wieder zu WM-Gold kommen will. Der Weg dahin wird gewiss kein leichter. Es bleibt daher spannend zu sehen, wie sich Huck auf diesem Weg „schlagen“ wird. Bei BoxRec wird er nach dem Sieg bereits auf Platz 9 der Welt geführt.