Eddie Hearn erteilt Burnett-Kampf eine Absage

Aus der geplanten Titelvereinigung mit IBF- und WBA Super Champion Ryan Burnett wird zunächst nichts – stattdessen muss Bantamgewichtler Zolani Tete seinen WBO-Gürtel gegen Pflichtherausforderer Omar Narvarez aufs Spiel setze.
Aus der geplanten Titelvereinigung mit IBF- und WBA Super Champion Ryan Burnett wird zunächst nichts – stattdessen muss Bantamgewichtler Zolani Tete seinen WBO-Gürtel gegen Pflichtherausforderer Omar Narvarez aufs Spiel setze.

Kein Burnett-Kampf! KO-Rekordhalter Tete im Februar gegen Altmeister Narvarez

Erstaunlich offene Worte kamen Ryan Burnetts Promoter Eddie Hearn im Toe2Toe Podcast von SKY Sports über die Lippen, als dieser auf einen möglichen Clash mit Zolani Tete angesprochen wurde: „Ryan Burnett kriegt für eine freiwillige Titelverteidigung genauso viel Geld wie gegen Zolani Tete. Ryan Burnett will gegen die besten kämpfen, aber, bezeichnet mich ruhig als den Bösen, ich werde ihn nicht für eine mittelmäßige Börse gegen Zolani Tete kämpfen lassen. Nicht solange wir, ein wenig wie bei Anthony Joshua, alles abgesichert haben.“

Offensichtlich also, dass Hearn den Kampf noch einige Zeit hinauszögern will, das alte „Aufwand-Ertrag“-Problem steht dem Ganzen momentan im Weg. Tetes Promoter und Erzrivale Eddie Hearns Frank Warren war wenig angetan ob dessen Ausführungen. „Blödsinn,“ so die jugendfreie Übersetzung von Warrens Kommentar, wie er ihn gegenüber IFL-TV auf YouTube tätigte. Für seinen Klienten steht deshalb erst mal eine Pflichtverteidigung als Alternative parat.

42-jähriger Argentinier mit womöglich letzter Titelchance

Erst letzten Monat gelang dem Südafrikaner Tete das Kunststück, seinen Landsmann Siboniso Gonya in 11 Sekunden auszuknocken und somit den schnellsten KO der WM-Geschichte zu erzielen. Ganz so einfach dürfte es gegen seinen nächsten Kontrahenten nicht werden. Omar Narvarez (47-2-2, 25 KOs) war bereits Weltmeister in zwei Gewichtsklassen, verteidigte seinen WBO Titel im Superfliegengewicht sogar elf Mal, bevor er vom gefürchteten Japaner Naoya Inoue Ende 2014 entthront wurde. Seine andere Niederlage erfolgte vor sechs Jahren gegen niemand geringeren als Nonito Donaire.

In letzter Zeit war der für einen in den unteren Gewichtsregionen aktiven Boxer sehr alten Mann wieder in die Erfolgsspur zurückgekommen und konnte in seinem letzten Gefecht gar den zum damaligen Zeitpunkt ungeschlagenen Russen Nikolai Potapov bezwingen. Mit Zolani Tete steht ihm jedoch ein ähnlich gefährlicher Mann wie Inoue gegenüber – ein Titelwechsel wäre demnach schon eine Überraschung.

Eddie Hearn erteilt Burnett-Kampf eine Absage
5 (100%) 15 vote[s]