Am Samstag: Bleibt Nick Hannig der „deutsche Schreck im Supermittelgewicht“?

Foto: Team Sauerland

Am Samstag steigt der Berliner Nick Hannig gegen einen ungeschlagenen Engländer zum fünften Kampf als Profi in den Boxring.

Nick Hannig boxt am Samstag in Wolfsburg

Die Undercard für kommenden Samstag in Wolfsburg kann mit guten Ansetzungen punkten. Neben dem Hauptkampf zwischen Lokalmatador Patrick Wojcicki und Sven Elbir um den BDB- und IBF Inter-Continental-Titel im Mittelgewicht, wird auch der amtierende deutsche Meister im Superwelter Abass Baraou seinen Titel verteidigen. Außerdem können sich die Boxfans auf das Mittelgewichtsduell zwischen Dennis Radovan und Florian Wildenhof freuen.

Ein (noch) recht unbekannter Name wird jedoch auch auf der Undercard zu finden sein: Nick Hannig. Der gebürtige Berliner startete nach einer erfolgreichen Amateurkarriere mit anschließender Pause seine Profilaufbahn Anfang 2017. Seitdem bestritt Hannig vier Kämpfe, die er alle siegreich bestreiten konnte. Lediglich sein letzter Fight ging über die Runden, davor knockte er alle Gegner kurzrundig aus. So auch Ondrej Schwarz auf der WBSS-Undercard des Usyk vs. Huck Kampfes. Für den Tschechen brauchte „Mr. Business“ gerade einmal 12 Sekunden. Mit einem fulminanten Haken schickte er seinen Gegner brutal zu Boden und machte sich so seinen Namen als „deutscher Schreck im Supermittelgewicht“.

Hannig: Will gegen Feigenbutz boxen

Nick Hannig

Am kommenden Samstag steigt Hannig, der gegen Jahresende um die deutsche Meisterschaft (BDB) boxen will, nun erneut in den Ring. Sein Gegner wird der starke Kyle Redfearn (7-0, 5 KOs) aus Großbritannien sein. Der 28-jährige Normalausleger kommt aus dem MMA und hatte zuletzt sehr erfahrene Aufbaugegner vor den Fäusten. Für Hannig, der auch im fortgeschrittenen Boxeralter von 32 Jahren noch was reißen will, ist ein Sieg Pflicht.  Sein Ziel: sich an die europäische Spitze des Supermittelgewichts vorzuboxen. Am liebsten wäre dem Chef einer Sicherheitsfirma ein Kampf gegen den Karlsruher Vincent Feigenbutz.

Am Samstag: Bleibt Nick Hannig der „deutsche Schreck im Supermittelgewicht“?
5 (100%) 10 vote[s]