Claressa Shields: Kampf gegen Christina Hammer abgesagt wegen Krankheit

Über die sozialen Medien verkündete Claressa Shields gestern Abend, dass der für November geplante Vereinigungskampf gegen die Deutsche Christina Hammer abgesagt werden musste.

Shields nach Hammer-Absage: „Werde trotzdem kämpfen“

Gestern Abend informierte die amtierende IBF- und WBA-Weltmeisterin im Mittelgewicht, Claressa Shields, ihre Fans über die sozialen Kanäle darüber, dass der für November in Atlantic City geplante Kampf gegen Hammer nicht stattfinden wird. Laut Shields wird der Vereinigungskampf mit der WBC- und WBO-Championesse nicht vor März stattfinden.

Als Grund, gibt Shields eine „unbekannte“ Krankheit seitens Hammer an. Laut deren Ärzte können sie nicht vor März 2019 in den Ring steigen. „Ich bin sehr, sehr enttäuscht“, so Shields über Twitter. „Ich werde mein Team alles verkünden lassen! Aber was ich sagen kann ist, dass ich den Kampf zu 100% will. Ich bin nicht die, die krank ist. Ich kenne nicht die Besonderheiten von Hammers Zustand, aber sie kann bis März nicht boxen sagt der Arzt.“

Am 17. November will „T-Rex“ Shields dennoch boxen. „Ich werde trotzdem am 17. November kämpfen“. Christina Hammer meldete sich via Instagram ebenfalls zu Wort und bestätigte, dass sie krank sei und die Ärzte den Kampf verboten hätten. Genauere Infos bleiben jedoch aus. Die Boxfans müssen sich also wohl noch etwas gedulden, ehe sie eine vereinigte Weltmeisterin im Mittelgewicht mit allen vier Titel der großen Weltverbände sehen werden.