Am 19. März: Tilev und Gavazi mit Chancen auf Deutsche Meisterschaft

Tilev mit Coach Lunka.

Eggenstein – Für die TS Fight Sport-Management GmbH von Thomas Schwarz geht es in Kürze wieder zurück in den Ring. Am 19. März 2021 wird dafür erneut mit der Holefeld-Boxpromotion kooperiert und die Zuschauer dürfen sich gleich in mehrfacher Hinsicht freuen. Denn neben der Übertragung durch einen Livestream wird es außerdem die Möglichkeit geben, das Event per Facebook Liveübertragung zu sehen! Darüber hinaus haben sich Veranstalter Thomas Schwarz und Matchmaker Thomas Holefeld auch sportlich nicht lumpen lassen: Denn neben dem ersten Auftritt von TS-Neuzugang Slawa Spomer werden gleich zwei Deutsche Meisterschaften für das Team von TS auf dem Programm stehen. Zudem wird auch Nachwuchshoffnung Stepan Nikitin in den Ring steigen. Die Fightcard wird abgerundet von den beiden Schwergewichtlern Roman Gorst und Marko Radonjic.

TS und Holefeld mit nächster Veranstaltung am 19. März in Bruchsal

Sportliche Highlights: Am 19.03. werden vor allem die beiden angesetzten deutschen Meisterschaften von Supermittelgewichtler Dimitar Tilev (12-0, 7 KOs) und Halbschwergewichtler Benjamin Gavazi (12-1, 8 KOs) sein. Lokalmatador Benjamin Gavazi trifft bei seiner ersten Chance auf einen Titel auf den 29-jährigen Deutsch-Russen aus Westerburg, Vasilij Sarbayev (15-8-1, 9 KOs). Sarbayev, der bereits selbst zweifacher deutscher Meister war und gegen Toni Kraft (13-1) um die Europameisterschaft der IBF kämpfen durfte, stellt mit Sicherheit den bislang stärksten Gegner für Gavazi dar.

Auch für den Bielefelder Dimitar Tilev wird es nun ernst: Er trifft ebenso auf einen ehemaligen deutschen Meister und steht dem Augsburger Roman Hardok (7-2, 4 KOs) gegenüber. Hardok stand zudem seit Oktober 2020 bereits zwei Mal im Ring und gilt als harter Hund der sich bereits mit Jürgen Doberstein messen durfte und sich dort gut verkaufen konnte. Ein weiteres Highlight, jedoch ohne Titeleinsatz dürfte sich den Zuschauern beim Duell zwischen Slawa Spomer und dem Berliner Araik Marutyan bieten. Beide Boxer streben nach mehr und sind überregional bekannt. Dem Sieger dürfte somit eine Top-Platzierung garantiert sein!

Comeback für Gorst / Standortbestimmungen bei Nikitin und Radonjic

Neben diesen sportlichen Leckerbissen wird auch der ehemalige deutsche Meister im Schwergewicht, Roman Gorst, seine Ringrückkehr feiern. Nach seiner Niederlage gegen Peter Kadiru wird der Pockinger einen Aufbaukampf über sechs Runden bestreiten. Ebenfalls im Schwergewicht in den Ring steigen wird unser Montenegrohammer Marko Radonjic (21-0, 21 KOs). Bei seinem Kampf wird es vor allem darum gehen, endlich zu erfahren, was Marko leisten kann. Dafür tritt er gegen den 34-jährigen Argentinischen Veteranen Markos Antonio Aumada (21-10, 16 KOs) an. Dieser verfügt über eine Menge Ringerfahrung und gilt als ausgebuffter Boxer, dem viele Mittel recht sind, um den Ring als Sieger zu verlassen.

Foto: Team Sauerland

Darüber hinaus wird auch die Nachwuchshoffnung der TS-Gruppe zum Einsatz kommen: Stepan Nikitin trifft auf die georgische Nummer 2: Otari Gogoberishvili. Der Georgier konnte in seinem letzten Kampf, der ebenfalls in Deutschland ausgetragen wurde, den ehemaligen Teilnehmer von „The next Rocky“ Jihad Nasif (10-0-1, 3 KOs), per Split Decision schlagen und gilt als guter Journeyman. Zudem bekommt es Nikitin hier mit einem Mann zu tun, der gut 400 Plätze vor ihm in der Rangliste platziert ist. Mit einem Sieg könnte der Mittelgewichtler somit viele Plätze nach Oben klettern.

Text: TS Fight Sport-Management