9. Treffen der Hamburger Box-Oldies

Box-OldiesSpürgin: Kommst Du nicht, dann Aua!

Diese Einladung ist klar und kernig zugleich: „Es gibt wieder etwas zu Feiern. Wichtig: Dein Erscheinen! Wenn nicht, dann weißt Du ja: Aua! Nichterscheinen wird als RSC gewertet“! Auf diese „leicht verständliche Art“ hat der mehrmalige Deutsche Meister im Halbschwergewicht, Thorsten Spürgin, Hamburgs Box-Oldies zum 9. Ehemaligentreff am kommenden Donnerstag (25. Februar 2016) ins Vereinsheim des SV Polizei im Sternschanzenpark unterhalb des Wasserturms eingeladen.

Und sie kommen alle. Und jedes Jahr werden es mehr. 2015 waren es mehr als 125 Oldies, die dabei sein wollten. Und das, obwohl die „Einschläge“ immer näher kommen, die Liste der verstorbenen Fighter jedes Jahr länger wird. Spürgin: „Mittlerweile sorgt aber die Mundpropaganda dafür, dass immer wieder mehr neue, alte Gesichter auftauchen. Und wenn die Jungs da sind, dann kommt sie natürlich wieder, die Frage: Weißt du noch, damals?“

Frühere Hamburger Spitzenboxer, HH-Meister, Deutsche Meister und sogar ein Europameister sind regelmäßig mit von der Partie. Schwergewichtler Jürgen Blin, zum Beispiel. Standardfrage an den ehemaligen Heros-Boxer: Wie war das damals mit Muhammad Ali in Zürich? Dann schmunzelt Blin und erzählt immer wieder gern vom Fight seines Lebens, von den tollen sieben Runden, die er mit dem Größten am 26.Dezember 1971 in der Schweiz gedreht hat.

Vergeblich werden die vielen „platten Nasen“ diesmal auf den erfolgreichsten Hamburger Amateurboxer aller Zeiten warten, auf Dieter Kottysch. Dem Olympiasieger vom BC Sportmann geht es mittlerweile gesundheitlich sehr, sehr schlecht, so dass er an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen kann. Der Goldjunge von München lebt in einem Hamburger Pflegeheim. Spürgin: „Ich hoffe, uns fällt am Donnerstag etwas ein, womit wir Dieter eine Freude machen können“!

Bewerten Sie diesen Beitrag