Zwei spannende Titelkämpfe am Samstag in New York!

ramirez-imamAm kommenden Samstag kommt es im legendären New Yorker Madison Square Garden, zu zwei sehr interessanten WM-Fights. Im Halbschwergewicht boxt der Ukrainer Oleksandr Gvozdyk (14-0-0, 12 Ko’s) gegen den Franzosen Mehdi Amar (34-5-2, 16 Ko’s) um die vakante Interims-WBC-WM. Im Super-Leichtgewicht erhält Jose Carlos Ramirez (21-0-0, 16 Ko’s) gegen Amir Imam (21-1-0, 18 Ko’s) die Chance, in einem ebenso vakanten Titelkampf, WBC-Weltmeister zu werden.

WBC-WM (Super-Leichtgewicht): Ramirez vs. Imam

Im Kampf um die vakante Welmeisterschaft (WBC) im Super-Leichtgewicht, stehen sich der 25-jährige Jose Carlos Ramirez und der zwei Jahre ältere Amir Imam gegenüber. Imam ist die Nummer 1 der WBC-Weltrangliste und gilt als boxerisch versierter. Ramirez hingegen ist, neben einer guten Boxschule, der (vermeintlich) aggresivere und kämpferisch stärkere Boxer. In seinem letzten Fight überzeugte Ramirez, als er den bis dato ungeschlagenen Mike Reed bereits in der zweiten Runde stoppte.

Der Sieger dieses Gefechtes, welches durchaus auf qualitativer Augenhöhe stattfindet, ist nicht nur neuer Besitzer des prestigeträchtigen und bedeutenden WBC-Gürtels, sondern steht dann womöglich im Gespräch eines Unification-Fights, gegen den neugekrönten IBF-Champion Mikey Garcia. Der Favorit in dem WM-Fight am Samstag in New York, ist nach Meinung vieler Experten jedenfalls Jose Carlos Ramirez. Bleibt also abzuwarten, ob die „Fachleute“ Recht behalten werden!

WBC-Interims-WM (Halbschwergewicht): Gvozdyk vs. Amar

gvozdykFür den 30-jährigen Oleksandr Gvozdyk ist der bevorstehende Fight am Sonnabend, der mit Abstand größte in seiner bisherigen Laufbahn als Profiboxer! Der Olympia-Bronzemedaillengewinner von 2012 hat sich bisher relativ problemlos in die Spitze der Weltrangliste boxen können. Nun kämpft er um die Interims-Weltmeisterschaft nach Version des Verbandes WBC. Gvozdyk, der neben Sergey Kovalev (WBO), Dmitry Bivol (WBA) und Artur Beterbiev (IBF) auch auf dem WM-Thron sitzen möchte, steht gegen den Franzosen Mehdi Amar vor einer lösbaren Aufgabe.

Amar ist vorallem den deutschen Box-Kennern, durch seine einstimmige Punktniederlage im EM-Fight gegen Robert Stieglitz (November 2016 in Magdeburg), ein Begriff. Des Weiteren gewann er jedoch gleich zweimal gegen den letzten Dominic Bösel- Gegner Serhiy Demchenko nach Punkten. Der 35-jährige Mehdi Amar ist ein solider Boxer, der stets den Vorwärtsgang einlegt und die typische französische Boxschule vertritt.

Foto: SES Boxing / P. Gercke
Foto: SES Boxing / P. Gercke

Der boxerisch wesentlich talentiertere Oleksandr Gvozdyk ist in diesem Gefecht der klare Favorit! Im Sieges-Fall könnte es für Gvozdyk noch in diesem Jahr, zum langersehnten Duell mit dem seit Jahren regierenden WBC-Champion Adonis Stevenson kommen. Sollte Stevenson dann einem Vergleich mit Gvozdyk nicht zustimmen, besteht wohl auch die Möglichkeit, dass der Ukrainer kampflos zum alleinigen WBC-Weltmeister erklärt wird.

Zwei spannende Titelkämpfe am Samstag in New York!
5 (100%) 3 votes