Zeuge muss gegen Ex-Abraham-Gegner Sjekloca ran!

Tyron Zeuge

Die Nacht der Berliner Jungs – „ran Boxen“ live auf ran.de

Ist Tyron Zeuge (16-0, 11 K.o.´s) bereit für die Weltspitze? Diese Frage soll am 25. April beantwortet werden. Dann betritt der 22-jährige Super-Mittelgewichtler erstmals als Hauptkämpfer den Ring. Die Columbiahalle in seiner Heimatstadt Berlin wird dann wohl der Ort seiner bisher größten Prüfung als Boxprofi werden. Zeuge will nämlich die IBF-International Meisterschaft erneut gegen einen ehemaligen WM-Herausforderer verteidigen: Nikola Sjekloca (28-3, 8 K.o.´s)!

Der Sonnyboy geht die schwere Aufgabe scheinbar gelassen an. Zeuge: „Für mich wird das ein Fight, wie jeder andere. Ob nun Vorkampf oder Hauptkampf spielt für mich absolut keine Rolle – Hauptsache ich gewinne!“ Sein Trainer Karsten Röwer jedoch warnt seinen Schützling: „Tyron ist ein unglaubliches Bewegungstalent. Gegen Sjekloca muss alles passen, nur dann kann er seinen Weg an die Weltspitze fortsetzen!“

Rückblick: Im Dezember besiegte Zeuge mit Stjepan Bozic einen Gegner, der bereits um die Weltmeisterschaft geboxt hatte, vorzeitig in Runde fünf. Wenn man auf das reine Ergebnis schaut, lief also alles perfekt. Der Verlauf des Kampfes gab Zeuges Coach jedoch Anlass zur Kritik. „Tyron hat im zweiten Durchgang zu sehr aufs Gas gedrückt und in der Folge nur noch unvorbereitet harte Hände geschlagen. So etwas kann aber auch schiefgehen – mit dem Kopf durch die Wand hat bisher selten zum Erfolg geführt“, so Röwer. Mahnende Worte, die sich Zeuge zu Herzen nehmen will: „Ich weiß, dass ich taktisch noch einiges dazulernen muss und mein Duell mit Sjekloca ist dafür die perfekte Möglichkeit.“

Nikola SjeklocaAuf jeden Fall ist Sjekloca ein guter Gradmesser, um zu sehen, wie weit Zeuge noch von einem großen Kampf entfernt ist. Gegen den amtierenden WBO-Weltmeister Arthur Abraham zeigte der Mann aus Montenegro im Mai 2014 eine beherzte Leistung und setzte dem Titelverteidiger damals sehr zu. Das sieht auch Röwer so: „Sjekloca ist ein harter Hund, der viel Druck über seine lange Führhand aufbauen kann. Außerdem verträgt er ein ordentliches Pfund und ist meines Wissens in seiner Karriere noch nie zu Boden gegangen.“

Ob Zeuge der Erste sein wird, der Sjekloca in den Ringstaub befördern kann? Und wenn ja, ist er dann bereit für die Weltspitze? Röwer: „Tyron hat durch seine Schnelligkeit und Reflexe mit Sicherheit die Möglichkeit, jeden in seiner Gewichtsklasse umzuhauen. Doch eins ist auch klar: Quervergleiche bringen nichts!“ Doch Zeuge weiß genau: „Die Gegner werden immer stärker. Meine Aufgabe ist einfach immer einen Tick besser zu sein. Dann ist der WM-Titel nicht mehr allzu weit entfernt!“

Die vollständigen Kampfpaarungen werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Eintrittskarten für die Box-Nacht am 25. April in Berlin sind exklusiv im Internet bei www.tickethall.de erhältlich. Zu sehen sein werden alle Kämpfe im Internet bei „ran Boxen“ auf ran.de.

Quelle: Sauerland Event

5/5 - (22 votes)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here