WM Ruslan Chagaev vs. Fres Oquendo abgesagt

Chagaev

Fres Oquendo mit Schulterverletzung – Nächster Herausforderer nun Lucas Browne

Verletzt: Fres Oquendo

Die Titelverteidigung des WBA WM Gürtels von Ruslan Chagaev gegen den US Amerikaner Fres Oquendo, die am 17. Oktober in der Kieler Sparkassen Arena stattfinden sollte, ist wegen  einer Schulterverletzung des WM Herausforderers Fres Oquendo abgesagt worden. Die Veranstalter versuchten noch seit Freitag bis heute einen Ersatzgegner zu finden. So wurde sogar mit dem SES Schwergewichtler Michael Wallisch verhandelt, dem allerdings die Vorbereitungszeit zu kurz war. Auch der Sauerlandboxer und Klitschko-Gegner Kubrat Pulev bekam ein kurzfristiges Angebot und auch er sagte ab.

Ob Fres Qquendo allerdings noch einmal seine WM Chance bekommt scheint nun eher ausgeschlossen zumal er schon 42 Jahre alt ist und die Ausheilung seiner Verletzung sich bestimmt über mehrere Monate hinziehen wird. Zumal mit dem Australier Lucas „Big Daddy“ Browne (36) schon der nächste offizielle Herausforderer von der WBA nominiert wurde.

Offizieller Herausforderer der WBA: Lucas Browne

Mit dem in 23 Kämpfen ungeschlagenen Lucas Browne wartet allerdings ein ganz anderes Kaliber auf den Usbeken Ruslan Chagaev als dies der doch schon über seinem Zenit stehende Fres Oquendo gewesen wäre. Es dürfte auch bezweifelt werden ob ein WM Kampg Chagaev vs. Browne in Deutschland promotet wird. Hier ist wohl eher zu erwarten, dass Chagaev seinen Titel in der australischen Heimat des Herausforderers (Melbourne) verteidigen muss, da Browne dort als Hero gilt.