Top 5 deutsch-deutsche Wunschduelle für das Boxjahr 2020

Deutsch-deutsche Duelle gewinnen wieder mehr Gewicht im deutschen Profiboxen. Grund also, mögliche Kampfpaarungen für 2020 zu beleuchten.

Welche innerdeutschen Duelle könnten 2020 für Aufsehen im deutschen Boxsport sorgen?

Das Boxjahr 2020 -aus deutscher Sicht- startet am 18. Januar in Hamburg mit einer Kooperationsveranstaltung zwischen SES und ECB (live im MDR). Nur eine Woche später, am 25. Januar, kooperieren auch Universum und Sauerland gemeinsam und richten ebenfalls eine Gala aus (live auf Sport1).

Neben dem MDR und Sport1, ist auch das ZDF im letzten Jahr überraschend wieder in den „Box-Markt“ eingestiegen. Das Interesse am Boxsport in Deutschland, welches in den letzten Jahren in der breiten Masse stark gelitten hat, scheint so langsam aus seinem Dornröschenschlaf wieder aufzuwachen, auch dank guter deutsch-deutscher Duelle in den vergangenen Monaten und Jahren. Härtel vs. Krasniqi, Bauer vs. Kraft, Ilbay vs. Frank, Formella vs. Frank, Lamm vs. Schuster 1&2, die Abraham vs. Stieglitz Quadrologie oder auch die Kämpfe zwischen „Käpt’n“ Huck und Firat Arslan sind hier nur einige Beispiele, die die Fans begeistert haben und den stetigen Schrei nach „mehr“ aufrecht erhielten.

Viertes Duell im Klassiker: Abraham will Stieglitz auf die Bretter schicken!
Foto: Sebastian Heger

Das, was etwa in England so großartig funktioniert, könnte schlussendlich auch in Deutschland wesentlich dazu beitragen, nicht nur das allgemeine Interesse bei den Boxfans, sondern auch bei den Medienanstalten weiter anzufachen. Und so wäre es, nicht nur für die BOXEN1-Redaktion, wünschenswert, wenn die deutschen Promoter mit Kooperationen und mutigen deutsch-deutschen Ansetzungen für noch mehr Spektakel im Ring sorgen würden – und das auch dann, wenn der eigene Boxer die ach so geliebte „0“ verlieren könnte.

Nachfolgend hat der Autor dieses Artikels seine Top-5-Auswahl an interessanten deutsch-deutschen Duellen aufgestellt, welche seiner Meinung nach 2020 kommen sollten und gern zur Diskussion anregen dürfen! Natürlich ist diese Top-5 rein subjektiv zu betrachten.

#5 Tina Rupprecht vs. Sarah Bormann (Halbfliegengewicht)

Foto: Torsten Helmke

Die Augsburgerin Tina Rupprecht ist die derzeit einzige amtierende deutsche Weltmeisterin bei einem der vier großen Weltverbände. Die WBC-Weltmeisterin im Minimumgewicht, die bei Petko’s Boxpromotion unter Vertrag steht, hatte bereits in der Vergangenheit damit geliebäugelt, in einer anderen Gewichtsklasse angreifen zu wollen. Zwei Gewichtsklassen über dem Minimumgewicht, könnte die 1,53 Meter große „Tiny Tina“ auf die 10 cm größere Sarah Bormann treffen.

Bormann ist Titelträgerin der GBU-, WIBF- und WBF-WM-Titel im Halbfliegengewicht und in ihrer Gewichtsklasse die Nummer #8 der Welt. Bormann pflegt einen aggressiven Stil und geht meist nur nach vorn. Auch Rupprecht, die laut Promoter Alexander Petkovic „wie ein Kerl boxt“, kennt nur den Vorwärtsgang. Ein Duell der Damen könnte durchaus Spaß machen…

#4: Adam Deines vs. Leon Bunn (Halbschwergewicht)

Neben dem Weltergewicht, ist auch das Halbschwergewicht in Deutschland sehr stark besetzt. Nachdem der Sauerland-Boxer Leon Bunn bereits Leon Harth und Enrico Kölling eindrucksvoll besiegen konnte, wäre ein Fight mit SES-Fighter Adam Deines eine weitere Hürde, die der von Ulli Wegner titulierte „nächste Weltmeister“ Leon Bunn, nehmen könnte.

Deines zählt zweifelsohne zu den stärksten deutschen Halbschwergewichtlern und unterlag bisher nur einmal. Im IBF-Eliminator-Kampf mit Fanlong Meng, musste sich Deines nach Punkten geschlagen geben, nachdem er den Chinesen in Runde 8 am Boden hatte.

Mit zwei darauffolgenden vorzeitigen Siegen im Gepäck, dürfte Deines, der Stefan Härtel im Kampf um den DM-Titel des BDB bezwang, nun wieder bereit für größere Aufgaben sein. Der Frankfurter IBF International-Champion Leon Bunn könnte jene Aufgabe sein.

#3: Deniz Ilbay vs. Rico Müller (Weltergewicht)

Wortgefechte aus der Vergangenheit, könnten in diesem Jahr gern in einem echten Gefecht im Seilgeviert enden.

Die Rede ist von einem möglichen Duell im Weltergewicht zwischen dem Eberswalder Rico Müller, der im letzten Jahr um die IBO-WM boxte, jedoch leider nach Punkten verlor, und dem Kölner Deniz Ilbay.

Foto: Konstantinos Sarigiannidis

Schon seit mehreren Jahren, „duellieren“ sich Müller und Team Ilbay um Vater Garip und Sohn Deniz des öfteren in den sozialen Medien. Nicht nur einmal, wollten beide die Fronten in einem Kampf klären. Doch dazu kam es leider bisher nie. Beide haben ähnlich viele Kämpfe „auf der Uhr“ und boxen interessante Stile. Da beide eine gewisse „Feindschaft“ verbindet, wäre das Duell bereits im Vorfeld – nicht nur medial – durchaus brisant!

#2: Dominic Bösel vs. Nick Hannig (Halbschwergewicht)

Nach seinem überzeugenden Sieg über ECB-Boxer Sven Fornling, steht der Schützling von Trainer Dirk Dzemski auf dem bisherigen Höhepunkt seiner Karriere. SES-Fighter Dominic Bösel zählt derzeit, zusammen mit Sebastian Formella, zum einzigen deutschen Box-Weltmeister. Neben dem WM-Titel des kleineren Weltverbandes IBO, hält MDR-Quoten-Garant Bösel jedoch auch den WBA(Interims)-Titel, welcher in naher Zukunft auch zum regulären Titel aufgewertet werden könnte.

Foto: Konstantinos Sarigiannidis

Ein Duell mit WBC International-Champion Nick Hannig, der bei Petkos Boxpromotion unter Vertrag steht und dessen Rematch mit Ryno Liebenberg live im MDR-Stream übertragen wurde, wäre ebenfalls einer der deutsch-deutschen Kämpfe, die 2020 für Aufsehen sorgen würden! Hannigs offensiver Stil, gepaart mit dem des Konterboxers Bösel, dürfte für viel Spannung und Action sorgen. Mit zwei Ostdeutschen als Protagonisten, hätte der Mitteldeutsche Rundfunk zudem zwei „Local Heroes“ im Ring. Dass Hannig die Fans begeistern kann, zeigte er nicht nur bei seinem Blitz-KO auf der WBSS-Undercard. Ausverkaufte Hallen, wie etwa bei seinem Sieg über Ryan Ford, und die spektakulären Gefechte mit Liebenberg sprechen für sich!

#1: Jürgen Brähmer vs. Stefan Härtel (Supermittelgewicht)

Foto: Torsten Helmke

Es wäre das Duell zweier begnadeter Boxer, zweier technisch starker Faustkämpfer, ein Duell zweier Generationen. Schon im letzten Jahr sollten Stefan Härtel (31) und Jürgen Brähmer (41) aufeinandertreffen, nachdem die EBU den damaligen Europameister Härtel zur Pflichtverteidigung gegen Jürgen Brähmer aufforderte. Härtel legte den Titel jedoch nieder und boxte stattdessen um den WBO Interconti-Titel im Supermittelgewicht – nicht nur zum Frust von Brähmer, sondern auch vieler Fans, die Härtel daraufhin vorwarfen, „Angst“ vor dem zweifachen Ex-Weltmeister aus Schwerin zu haben.

Foto: Ralf Bursy

Nachdem sowohl Härtel (WBO) als auch Brähmer (IBF) Intercontinental-Titel zweier Weltverbände ihr Eigen nennen können und in der deutschen BoxRec-Rangliste die ersten beiden Plätze belegen (Brähmer #1, Härtel #2), wäre ein Kampf der beiden Box-Künstler in diesem Jahr vor allem aus sportlicher Sicht mehr als angebracht! In einer Titelvereinigung könnten beide Supermittelgewichtler die Fronten klären und mit einem Sieg im Gepäck dem eigentlichen Ziel sehr nah kommen: einer Weltmeisterschaft! Da sowohl Brähmer als auch Härtel gestandene und in der Vergangenheit bereits erfolgreiche Boxer waren, müsste lediglich ein TV-Sender die benötigten Mittel für diesen zu Spitzenkampf zur Verfügung stellen. Stimmen die Kampfbörsen im Verhältnis zum jeweiligen Risiko, stände einem Kampf der beidem nichts im Wege, was sowohl Brähmer als auch Härtel mehrfach klarstellten.

Was wäre euer deutsch-deutsches Wunschduell für 2020?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Top 5 deutsch-deutsche Wunschduelle für das Boxjahr 2020
4.7 (94.07%) 27 vote[s]