Tina Rupprecht verteidigt WBC Titel nach Punkten!

Bei der 7. „Ab in den Ring“ Veranstaltung konnte „Tiny“ Tina Rupprecht ihren WM Titel der WBC im Minimumgewicht nach geteilter Punktentscheidung gegen Katia Gutierrez verteidigen.

Rupprecht mit makelloser Leistung zum Erfolg

Bei ihrer bereits 4. Titelverteidigung konnte die gebürtige Augsburgerin Tina Rupprecht vor heimischem Publikum in der Hydro-Tech Eisarena in Königsbrunn nach 10 gekämpften Runden den Titel erneut verteidigen.

Von Beginn an konnte Rupprecht die Ringmitte für sich bestimmen und trieb die Mexikanerin immer wieder in den Rückwärtsgang. Durch geschickte Meidbewegungen und solide Beinarbeit konnte sich die Championesse den Angriffen erwehren. Mit variablen Kombinationen konnte Rupprecht des Öfteren Treffer landen.

Gutierrez beschränkte sich vordergründig auf Konterattacken und versuchte vermehrt zum Körper zu arbeiten. Trotz ihrer Reichweitenvorteile konnte die Mexikanerin die Augsburgerin nicht auf Distanz halten.

Nach der 4. Runde und dem Open Scoring der WBC, welches weltweit – abgesehen von der USA und Großbritannien – Anwendung findet, hatten 2 Punktrichter den Kampf bei 38:38 und der dritte bei 39:37 zu Gunsten Rupprechts.

Trotz der knappen, ausgeglichenen Wertung ließ sich Rupprecht nicht aus der Fassung bringen und bewegte sich weiterhin leichtfüßig durch den Ring, ließ kaum klare Treffer zu und setzte selbst immer wieder Akzente und konnte Gutierrez öfter an den Seilen stellen. Durch gekonnte Meidbewegungen im Oberkörper ließ sie ihre Herausforderin öfter ins Leere schlagen und konterte ihrerseits mit dem linken Haken.

Nach dem 2. Open Scoring lag Rupprecht nun jedoch bei einem Punktrichter mit 66:67 hinten, bei den anderen beiden jedoch mit 67:66 bzw. 68:65 vorn. Damit war klar, dass es auf eine geteilte Punktentscheidung hinauslaufen und die letzten 3 Runden ausschlaggebend sein würden.

Die letzten Runden waren ein Spiegelbild der vorherigen Runden mit Rupprecht aus der Ringmitte agierend und Gutierrez abwartend auf Konter ausgelegt. In der letzten Runde erhöhten beide Protagonisten erneut das Tempo, die in gemeinsamen Schlagabtauschen endete.

Nach 10 hochklassigen Runden, die das Prädikat eines WM Kampfes verdient hatten, ging es nun zu den Punktzetteln. Während ein Punktrichter die Mexikanerin mit 96:94 vorn sah, gewann Rupprecht auf den anderen beiden Punktzetteln mit 96:94 und 97:93. Durch diese Split Decision konnte Rupprecht ihren 11. Sieg im 12. Kampf verbuchen und ist bereit für Titelvereinigungen im Minimumgewicht.