ran Superfight: Unentschieden zwischen Sturm und Stieglitz

Felix Sturm trennte sich unentschieden von Stieglitz

Die ehemaligen Boxweltmeister Robert Stieglitz und Felix Sturm haben sich im Prestigeduell in Stuttgart mit einem Unentschieden getrennt. Beide kündigten nach einem spektakulären Fight an, einen Rückkampf anzustreben. Der Sieger soll im kommenden Jahr gegen WBO-Weltmeister Arthur Abraham boxen.

Für den 33 Jahre alten Stieglitz war es in seinem 52. Profikampf das erste Unentschieden. Der 35-jährige Sturm, der in den ersten Runden dominiert hatte, erlebte seinen dritten Fight ohne Sieger. „Ich habe mich vorne gesehen. Aber Robert hat meinen Respekt“, sagte Sturm anschließend.

Steinforth zeigt sich begeistert

Beide Boxer kämpften von Beginn an mit offenem Visier und lieferten den begeisterten Zuschauern ein mitreißendes Gefecht über die kompletten zwölf Runden mit einem unglaublichen Tempo. „Das war grandios. Einer der besten Kämpfe der letzten Jahre“, lobte Stieglitz-Promoter Ulf Steinforth die beiden Kämpfer.

Vor dem mit Spannung erwarteten Duell hatte es in den vergangenen Wochen diverse verbale Scharmützel gegeben. Am Freitag stand der Kampf angeblich sogar kurz vor der Absage, da sich beide Seiten nicht auf einheitliche Doping-Regularien einigen konnten. Das Stieglitz-Lager hatte die definitive Abgabe von Urinproben beider Boxer gefordert. Da es sich um keinen WM-Kampf handelte, war dies jedoch nicht zwingend erforderlich.

Quelle: ran.de