Pulev erneut Europameister!

Chisora vs. Pulev / Foto: Sebastian Heger
Chisora vs. Pulev / Foto: Sebastian Heger

Schwergewichts-Duell gegen Chisora wird durch Führhand entschieden

Kubrat Pulev nimmt Kurs auf seine zweite WM-Chance! In der Hamburger Barclaycard Arena besiegte das Schwergewicht aus Bulgarien seinen englischen Kontrahenten Dereck Chisora nach Punkten. Dadurch holte sich Pulev zum zweiten Mal in seiner Karriere den Titel des Europameisters.

Vor 7.000 Zuschauern war es allen voran die starke Führhand des Schützlings von Ulli Wegner, die den „Kampf der Giganten“ entschied. Zunächst als Einzelhand geschlagen, um Chisora auf Distanz zu halten, zog Pulev mit der Zeit immer häufiger die rechte Schlaghand zum Kopf nach. Doch dem „Betonschädel“ seines Gegners konnte das nie wirklich etwas anhaben.

Chisora, der fast ausschließlich zum Körper arbeitete, bekam nur im letzten Drittel des EM-Duells Probleme. Ab der achten Runde schwoll sein rechtes Auge immer mehr zu. Nach Kampfende, welches die Punktrichter 118:110, 116:112 und 113:115 zugunsten Pulevs werteten, ließ sich „Del Boy“ Chisora vorsichtshalber zu einem Augenspezialisten bringen und verpasste somit die Pressekonferenz. Auf dieser gab es anschließend fast nur lobende Worte für den neuen Europameister.

„Kubrat hat es immer versucht, Chisora in seinem Vorwärtsdrang zu stören“, so die Analyse von Pulev-Trainer Ulli Wegner, „Er hat sich im Vergleich zur Vorbereitung ungemein gesteigert und mich dadurch im Kampf etwas überrascht.“ Wegner zollte dem Unterlegenen ebenfalls Respekt: „Ein solcher Gegner, wie Chisora, ist mit seiner Erfahrung immer gefährlich.“

Die Komplimente seines Coachs gab Pulev gern zurück: „Der Trainer ist immer wichtig, nicht nur während des Kampfes, sondern auch beim Training. Er ist wie ein zweiter Vater für mich. Ich habe ihn gehört, aber Herr Wegner ist immer kritisch und das ist auch gut so. Chisora war schwierig vor dem Kampf und auch währenddessen. Er ist ein richtiger Boxer, aber ich habe allen Box-Fans gezeigt, dass ich der Bessere bin.“ Auch zu den Provokationen des englischen „Enfant terrible“ vor dem Fight hatte die „Cobra“ eine abschließende Meinung: „Boxen ist ein sehr guter Sport. Diese Show vor dem Kampf ist nicht schlecht, aber muss auch Grenzen haben.“

Kalle Sauerland sieht für beide Schwergewichtler eine Zukunft. „Kubrat hat gezeigt, dass er sich unter der Führung von Ulli Wegner nach der Klitschko-Niederlage stark verbessert hat“, lobte der Promoter Pulev, „aber auch Dereck hat bewiesen, dass er noch einige gute Kämpfe abliefern kann – das Training mit CJ Hussein hat sich in jedem Fall bezahlt gemacht.“ Als Nächstes soll Pulev entweder den EM-Titel verteidigen oder einen finalen Ausscheidungskampf beim Weltverband IBF bestreiten. Sauerland: „Wir haben viele Optionen auf dem Tisch und werden das in Ruhe mit Kubrat und seinem Trainer besprechen.“

Quelle: Team Sauerland

Pulev erneut Europameister!
5 (100%) 36 vote[s]