O-Töne aus der Pressekonferenz vor SES-Box-Gala am Samstag

Foto: Team SES / P. Gercke

Am 17. November 2018 wird eine SES-Box-Gala in der Anhalt-Arena in Dessau ausgetragen. Der angesagte Hauptkampf um die Europameisterschaft im Super-Mittelgewicht von Titelverteidiger Robin Krasniqi gegen seinen SES-Stallkollegen Stefan Härtel musste aufgrund einer Magen-Darm-Erkrankung von Härtel neu angesetzt werden.

Der neue Hauptkampf in Dessau: Champion gegen Champion im Kampf um die europäische Spitze!

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Das war natürlich am letzten Wochenende eine harte Aufgabe, aber wir haben mit Ronny Landeata noch einen klasse Gegner finden können und er hat sofort zugesagt. So haben wir das Duell „Champion gegen Champion“ und es ist so ein mehr als würdiger Europameisterschaftskampf. Dem seit Jahren treuen Dessauer Box-Publikum kann ich so einen großartigen Kampf versprechen. Dazu auch, Dessau hatte immer legendäre Box-Nächte und hier hat für SES Boxing alles einmal vor 18 Jahren begonnen!“

EBU-Europameister Robin Krasniqi muss sich am 17. November für seine erste Titelverteidigung nun auf einen neuen Gegner einstellen. Nach der kurzfristigen krankheitsbedingten Absage seines angesagten Gegners und SES-Stallkollegen Stefan Härtel wird nun der ungeschlagene EBU-EU-Champion Ronny Landaeta (16-0-0 (10)) aus Barcelona sein neuer Herausforderer. „Champion gegen Champion“ um die „Europa-Krone im Super-Mittelgewicht“ ist nun die besondere Brisanz in diesem Duell. Der 35-jährige Spanier konnte alle sein 16 Kämpfe gewinnen und ist nach einer „harten“ Zeit als MMA-Fighter seit vier Jahren auf dem „Höhenflug“ mit diversen Titeln im Boxsport. Als amtierender EBU-EU-Champion will sich der 35-jährige Ronny Landaeta nun auch den EBU-Europameister-Gürtel sichern!

Foto: Team SES / P. Gercke

Europameister Robin Krasniqi sollte so gewarnt sein, aber mit einem boxerisch hochklassigen Titelkampf im Juni in Bad Tölz um die vakante EBU-Europameisterschaft im Super-Mittelgewicht konnte sich der 31-jährige Münchner gegen den ehemaligen WBA-Weltmeisters Stanislav Kashtanov aus Russland überzeugend durchsetzen und sich diesen traditionellen Titel sichern. Mit seiner taktischen, boxerischen und physischen Glanzleistung belohnte sich Robin Krasniqi zudem für seine akribische Vorbereitung unter dem Motto „Never Give Up!“ und strotzt nach einer erfolgreichen Vorbereitung derzeit vor Selbstbewusstsein!

Mit diesem Sieg im Juni konnte Robin Krasniqi den dritten aktuellen Europameistertitel neben Agit Kabayel (Schwergewicht) und Dominic Bösel (Halb-Schwergewicht) für SES Boxing sichern.

Für Robin Krasniqi heißt es nun im anstehenden EM-Kampf gegen den EU-Champion Landaeta, sich mit einem Sieg weiter fest in der europäischen, und damit Weltspitze zu etablieren, und somit seinen Traum von weiteren ganz großen Titelkämpfen fortzusetzen.

O-Töne aus der Pressekonferenz im Radisson Blue Hotel in Dessau:

Ronny Landaeta / Foto: Team SES / P. Gercke

Robin Krasniqi: „Respekt an Ul Steinforth, meinen Promoter, dass das noch geklappt hat. Und schön, dass das Team Landaeta so schnell zugesagt hat. Sonst wäre meine ganze Vorbereitung umsonst gewesen. Seine Ruhe lässt auf eine gute Vorbereitung schließen, Landaeta wirkt selbstbewusst, er glaubt an sich. Die erste Titelverteidigung ist immer die „Schwerste“, so lautet eine alte Box-Weisheit. Aber, ich halte mein Motto dagegen: „Never Give Up“ – auf meinem Weg wird mich nun keiner mehr aufhalten!“

Ronny Landaeta: „Wir immer bereit für einen Kampf. Wir könnten jeden Tag boxen. Tag und Nacht sind wir bereit. Ich bin ein harter Kämpfer und trainiere viel. Ich bin schon EU-Champion und will nun auch den Europameistergürtel. Jeder boxt, um zu gewinnen – auch ich. Und Robin ist auch nur ein Mensch!“

Schwarz vs. Lewandowski Part II – Nun sucht der ältere Bruder in der „Revanche“ seine letzte Chance!

Das hatten wir doch schon – dieses wird der interessierte Box-Fan bei dem Schwergewichtsduell „Schwarz vs. Lewandowski“ sofort anmerken. Richtig, das erste Duell konnte Tom Schwarz im Juni 2016 in der „Open-Air“-Veranstaltung in Magdeburg mit einem klaren Punktsieg für sich entscheiden. Nur, es war der jüngere Bruder Dennis Lewandowski, der sich Tom Schwarz nach 10 Runden geschlagen geben musste.

Im zweiten Hauptkampf wird SES-Schwergewichtler Tom Schwarz auf den Greifswalder 2,01 m Hünen Christian Lewandowski treffen – wird dieser zu seinem „Stolperstein“?

Foto: Team SES / P. Gercke

Nun versucht sein ein Jahr älterer Bruder Christian Lewandowski (12-2-0 (10)) in einem 10-Runden-Duell gegen Tom Schwarz seine letzte Chance zu nutzen, diesen zu besiegen und so auch die Niederlage seines Bruders zu „rächen“. Der 25-jährige Greifswalder Christian Lewandowski war zusammen mit seinem jüngeren Bruder Dennis in die „Welt des Schwergewichts“ eingetreten und das Brüderpaar musste nach hoffnungsvollem Karrierebeginn und bis dato ungeschlagen im Juni 2016 in der Magdeburger „Open-Air-Veranstaltung“ jeweils bittere Niederlagen einstecken.

Besonders Christian Lewandowski kam nach einer weiteren Niederlage nicht wieder richtig „in den Tritt“. Erst in diesem Jahr konnte sich der 2,01 m große Hüne mit drei Siegen wieder in der Schwergewichtsszene etablieren. Sein Kampf in Dessau gegen Tom Schwarz dürfte aber die letzte Chance sein, sich weiter in der Schwergewichtsszene zu behaupten. So zählt für ihn nur ein Sieg und so die erfolgreiche „Revanche“ oder gar die „Rache für seinen Bruder“. Mit seiner Ko-Quote von über 70 Prozent sollten Tom Schwarz und „Wieder“-Trainer Dirk Dzemski mehr als gewarnt sein!

O-Töne aus der Pressekonferenz im Radisson Blue Hotel in Dessau:

Tom Schwarz: „Viele meiner Gegner unterschätzen mich, aber wenn die erste richtige Hand durchkommt, dann passiert bei denen nicht mehr viel und sie wissen, dass sie Scheiße im Vorfeld gebaut haben. Meine Vorbereitung war top und das werde ich dann am Samstag zeigen. Dann geht es auch ganz schnell in den Urlaub.“

Trainer Dirk Dzemski: „Ich bin froh nach meiner OP-Pause wieder an Toms Seite zu sein. Es war und ist, als ob ich nie eine Pause mit ihm gehabt hätte. Er war und ist in Top-Form und hat in diesem Kampf wieder die Chance sich ein Stück weiter in der Schwergewichtsszene zu festigen. Lewandowski kenne ich sehr gut und wir werden den „Teufel tun“, ihn zu unterschätzen!“

Tom Schwarz konnte gerade erst im September in Magdeburg mit einem „Schnell-Ko“ deutlich beweisen, dass er im Schwergewicht ein großer Hoffnungsträger ist und seine guten Weltranglistenpositionen (WBO #3 / IBF #10) nun eine „Startfläche“ für weitere große Aufgaben sind. Der 24-jährige Magdeburger besiegte in der dritten Verteidigung seines WBO-Inter-Conti-Titels den bis dahin in elf Kämpfen ungeschlagenen Mexikaner Julian Fernandez mit einem finalen Ko schon in der 2. Runde.

Tom Schwarz (22-0-0 (14)) kann nun mit hoher Berechtigung von vielen Box-Experten weiter als großer Hoffnungsträger im deutschen Schwergewicht gehandelt werden. Wird aber ausgerechnet dieser Christian Lewandowski und dessen große Motivation ein „Stolperstein“ auf dem Weg nach ganz oben?

Der zweite Titelkampf: vakante EBU-Europameisterschaft zwischen Lucie Sedlackova (Team Czech Republic) vs. Nina Meinke (Berlin)

Es wird ein tschechisch-deutsches Duell um die vakante EBU-Europameisterschaft im Federgewicht. Die für das „Team Czech Republic“ boxende und ungeschlagene Lucie Sedlackova (11-0-1 (4)) trifft auf die Berlinerin Nina Meinke ((7-2-0 (3)).

Die 24-jährige Lucie Sedlackova stammt aus Prag und hat ihre bisherigen Titel, u.a. als WBC-Junioren-Weltmeisterin, für das „Czech Republic Team“ von SES Boxing errungen. Ihre Konkurrentin, die 25-jährige Nina Meinke, ist in der unabhängigen Weltrangliste noch höher platziert und will ihrem Kampfnamen „The Brave“ – die Mutige – auch in diesem Titelkampf gerecht werden. In der Stadthalle Dessau können die Box-Fans von diesen beiden Frauen aus der Weltspitze des Federgewichts also einen spannenden Kampf erwarten!

Ein Lokalmatador tritt in Dessau an: Tom Dzemski aus Görzig will im Halb-Schwergewicht gegen den Tschechen Eschner seinen 11. Sieg erringen

Er geht den „vorgezeichneten Familienweg“ als Profiboxer in „großen Fußstapfen“: Tom Dzemski hat sich dem Profiboxen verschrieben, sein Großvater ist Box-Trainer und mit seinem Vater, dem SES-Trainer und erfolgreichen Box-Profi Dirk Dzemski in seiner Ringecke soll nun der elfte Sieg im elften Profikampf folgen. Gegen den deutlich erfahreneren 29-jährigen Tschechen Stanislav Eschner (11-10-1 (6)) wird sich der ungeschlagene Tom Dzemski(10-0-0 (7)) aus Görzig (bei Köthen) beweisen müssen. Mit erst 21 Jahren steht er erst am Anfang seiner Karriere, kann sich aber dem großen „Erfahrungsschatz“ der Dzemski-Familie sicher sein.

Weitere Kämpfe der SES-Box-Gala:

Die SES-Neuzugänge und „Team Deutschland“-Boxer Michael Eifert und Nenad Stancic werden nach ihren souveränen Ko-Siegen vor drei Wochen in Weißenfels nun auch in Dessau antreten. Michael Eifert trifft in seinem dritten Profikampf im Halb-Schwergewicht auf Patrick Doering (3-1-1 (2)) aus Eisleben und Leichtgewichtler Nenad Stancic wird nach seiner Premiere nun dem Tschechen Marek Ferenc (1-0-0 (1)) im Ring begegnen. Im ersten Kampf des Abends wird sich der Halberstädter Toni Thes auf den Homburger Ali Dogan in einem Cruisergewichtsduell messen.

Der MDR wird diese SES-Box-Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.20 Uhr beide Hauptkämpfe, erst das Duell im Schwergewicht „Schwarz vs. Lewandowski“ und danach im Anschluss den EM-Kampf „Krasniqi vs. Landaeta“, am 17. November 2018 LIVE aus der Anhalt-Arena Dessau übertragen.

Die Eintrittskarten für die SES-Box-Gala in der Anhalt-Arena Dessau sind noch unter www.eventim.deund bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Text: SES Boxing Presseabteilung