Natalie hat die Fahrkarte zur DM in Weißenburg (Bayern) gelöst

Millionen-Dollar-Baby hat wieder zugeschlagen

Ein Bericht von Wolfgang Weggen

„Die Zuschauer in der Boxhalle waren alle von den Socken“, schwärmt Trainer Jürgen Emmrich. „Nati hat das auch einfach klasse gemacht. Ich sage es ja immer wieder, dieses Mädel ist ein Ausnahmetalent, ein Box-Juwel“! Der Grund: Beim Kampftag in Hannover-Kleefeld (insgesamt 27 Fights) hatte Emmrichs Schützling Natalie Gnesner (1,75 Meter, 60 Kilo) vom TSV Hittfeld die Deutsche Ex-Meisterin Jana Rink aus Bremen klar bezwungen. Dabei war das erst ihr 5. Kampf überhaupt.

Nicht ohne Grund schwärmt Emmrich deshalb ja auch von seinem „Million-Dollar-Baby“. Nicht, dass er dabei etwa an das Geld denkt, vielmehr spielt der gleichnamige Film mit Hilary Swank und Clint Eastwood eine große Rolle. Da kam die Boxerin auch aus dem Nichts, aber sie strotzte vor unbändigem Ehrgeiz, unglaublicher Willenskraft – und sie machte ihren Weg. Was Emmrich jetzt auch von seiner Nati (17) hofft, die die gleichen Eigenschaften mitbringt. Übrigens sieht das Hittfelder Million-Dollar-Baby ihrem „Film-Vorbild“ unglaublich ähnlich. Emmrich: „Ja, das ist wirklich verblüffend“.

In manchen Phasen des Kampfes hatte Natalie ihre Gegnerin übrigens regelrecht durch den Ring gescheucht. „Vor allem mit ihren Leberhaken hat sie der Bremerin bös zu schaffen gemacht, sich so Respekt verschafft“, so der stolze Trainer. Niedersachsens Sportwart Uwe Pankrath hat das übrigens wohl genau so gesehen. Emmrich: „Seiner Meinung nach soll das Ausnametalent auch im August zu den Deutschen Meisterschaften fahren“. Diese finden vom 26. bis 30. August in Weißenburg (Bayern) statt.