Michel zwingt Gegner zur Aufgabe

APB- Boxing

Traunreuter Boxer mit wichtigem Sieg bei den APB- Profis

Fotos: Frau Bastian

Die Spannung und Aufregung ist erst mal vorbei. Das Profigeschäft ist im Vergleich zu den Amateuren viel kräftezehrender nicht nur physisch sondern auch psychologisch gesehen für den Boxer und dessen Trainer, so die Erfahrungserlebnisse des Trainers Eduard Michel, der sich schon mehrere Tage vor dem Event in Italien mit seinem Athleten befand um noch mal den letzten „Schliff“ für die Vorbereitung auf den Kampf gab und sich in der Ringecke befand.

Schwache Gegner im APB- Boxing gibt es nicht und deswegen ist volle Konzentration vor jedem Kampf enorm wichtig. Umso mehr stellte sich Serge auf seinen Kontrahenten Oybek Mamazulonov  ein und auf die lange Distanz von acht Runden.

APB-BoxingDer deutsche A- Kader- Athlet begann sehr klug und taktisch, streng nach Plan zu boxen. Als Nummer eins im Ring übte der Traunreuter Druck auf den Usbeken aus um ihm keine Verschnaufpausen zu gönnen und somit zu schwächen. Dies erledigte er hervorragend in dem er sehr intensiv mit der Führungshand arbeitete und mit seiner rechten Hand abschließe mit kräftigen Treffern am Kopf. Die starke Seite des deutschen beziehungsweise seine „Waffe“ ist nun mal, dass er sowohl mit links wie auch mit rechts gleichstark schlägt. Als dies Mamazulonov zu spüren bekam zog er sich immer mehr zurück und suchte jeden Moment aus der gefährlichen Kampf Distanz vom Michel zu „flüchten“ um sich keiner Gefahr auszusetzen. Von Runde zu Runde steigerte sich das Box- Tempo, dass der Traunreuter ansetzte. Um sich vor eine vorzeitigen Niederlage zu retten gab der Usbeke nach der dritten Runde auf. Die ersten drei Runden waren ganz klar nach Punktestand hinter Michel der zwar auf einen Kampf über acht Runden eingestellt war aber auch trotzdessen sich über solchen Ausgang erfreute.

APB-BoxingTrainer Michel zitiert: Unser Plan auf den wir monatelang hingearbeitet haben ist aufgegangen und mein Boxer bestätigte noch mal das er sich im Profigeschäft richtig integriert hat, dass er sich dort wohl und selbstbewusst fühlt und kontinuierlich sein Boxtalent ausbaut. Serge rückt seinem Ziel Olympia näher und ist auf einem sehr guten Weg dorthin. Trotzdessen steht noch viel Arbeit vor uns und weitere sehr wichtige und entscheidende Kämpfe mit den weltbesten Boxern. Der nächste Gegner Ivanov ist seit mehreren Jahren die Nummer eins Russlands, Europameister und höchstwahrscheinlich einer der gefährlichsten und erfahrensten Boxer in dieser Gewichtskategorie bis 81 kg. Der Austragungsort ist vermutlich Hamburg und findet im August statt.

Serge und  Sportkamerad Artem Haratunjan (64 kg) der am gleichen Abend für die Deutschen in den Ring stieg und ebenfalls gewann, bedanken sich mehrmals bei den Box- Fans die aus Traunreut angereist waren. Die Unterstützungstruppe rückte mit deutschen wie auch bayerischen Flaggen an und sorgten für ganz viel „Feuer“ in der Halle, so dass sich die deutschen Athleten wie daheim vor heimischem Publikum fühlten.

Michel zwingt Gegner zur Aufgabe
5 (100%) 24 vote[s]