Huck verletzt!

Veranstaltung am 29. März im Berliner Velodrom muss ausfallen

Schlechte Nachrichten für alle Boxfans. Die eigentlich für den 29. März geplante internationale Boxgala im Berliner Velodrom mit dem Hauptkampf zwischen Marco Huck und Mirko Larghetti muss abgesagt werden! Grund hierfür ist ein Daumenbruch an der Schlaghand des WBO-Weltmeisters im Cruisergewicht, den er sich beim Sparring zugezogen hat. Der 29-Jährige kann somit die nächsten Wochen nicht trainieren.

Huck selbst war mit seiner professionellen Einstellung, so kurzfristig wieder in den Ring zu steigen, ein Glücksfall für das Sauerland-Team. Eigentlich sollte nämlich Teamkollege Yoan Pablo Hernandez seinen WM-Gürtel Ende März verteidigen. Doch da der IBF-Champion in der Gewichtsklasse bis 90,72 kg nach einer Virusinfektion weiterhin an einer Gastritis laboriert, wäre Hernandez nicht mehr rechtzeitig fit geworden.

„Ich glaube, soviel Pech hatten wir noch nie mit einer Veranstaltung“, so Promoter Kalle Sauerland. „Erst müssen wir den Event um drei Wochen auf den 29. März verschieben, dann diese langwierige Krankheit bei Pablo und nun die Hiobsbotschaft mit Marcos Daumenbruch. Letztendlich steht die Gesundheit unserer Sportler im Vordergrund. Für alle Fans, die sich auf den Kampfabend gefreut haben, tut es uns sehr leid.“ Chris Meyer, Geschäftsführer von Sauerland Event meint dazu: „Man sieht, dass selbst Leistungssportler keine Maschinen sind. Ich wünsche unseren beiden Cruisergewichts-Weltmeistern eine schnelle Genesung. Denn nur topfit können sie das Publikum auch weiterhin mit Weltklasseleistungen überzeugen.“

Hinweis: Der für morgen geplante Medientag mit Marco Huck im Bundesleistungszentrum Kienbaum entfällt. Das Geld für die bisher erworbenen Tickets wird an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückerstattet. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Quelle: Sauerland Event