Hopkins denkt an Mayweather

Vor Titelverteidigung gegen Murat: IBF-Champion schaut bereits in die Zukunft

Bernard Hopkins (53-6-2, 32 K.o.´s) ist der älteste Box-Weltmeister aller Zeiten. Am 26. Oktober will Karo Murat (25-1-1, 15 K.o.´s) der Regentschaft des Amerikaners allerdings ein Ende setzen und den WM-Gürtel in Atlantic City, US-Bundesstaat New Jersey, erobern. Doch Hopkins scheint sich seiner Sache gegen den Pflichtherausforderer des Weltverbandes IBF sehr sicher zu sein. Daher hat sich der 48-Jährige bereits für den derzeit wohl besten Boxer der Welt ins Spiel gebracht – Floyd Mayweather Jr.

„Es braucht einen anderen Großmeister um ein faires Duell zu ermöglichen“, so Hopkins gegenüber dem Philadelphia Inquirer, der ein Duell gegen Mayweather mit einer Partie Schach vergleicht. In seinen Augen fehlt es der jungen Garde am Gesamtpaket, um mit dem 36-jährigen WBC- und WBA-Super-Champion im Halb-Mittelgewicht mitzuhalten. „Ihnen fehlt einfach die Ringintelligenz. Als ich gesehen habe, wie sich Saul Alvarez nach drei Runden gegen Mayweather angestellt hat, wusste ich, dass er keine Chance haben wird.“ Und als ihn dann eine recht einflussreiche Person fragte, ob er 15 Pfund für einen Super-Fight im Mittelgewicht abnehmen könnte, war Hopkins Kampfgeist geweckt.

Doch zunächst muss sich der Altmeister Murat stellen. Und dieser will Hopkins garantiert einen Strich durch die Rechnung machen.

Quelle: Sauerland Event

Bewerten Sie diesen Beitrag