Britsch zurück im Mittelgewicht

Neckarsulmer sieht sich in alter Gewichtsklasse besser aufgestellt

Dominik Britsch (27-1-1, 9 K.o.´s) will zukünftig wieder im Mittelgewicht auf Titeljagd gehen! Zuletzt war er am 2. Februar im nächsthöheren Limit, dem Super-Mittelgewicht, angetreten. Nachdem es im Jahr 2012 aus sportlicher Sicht für den Kämpfer aus Baden-Württemberg nicht so gut gelaufen war, dachte er zunächst, in der Gewichtsklasse bis 76,203 Kilogramm bessere Perspektiven zu haben – und mit seinem einstimmigen Punktsieg in Berlin gegen den spanischen Rechtsausleger Luis Crespo schien er auf einem guten Weg zu sein. Doch jetzt stellte der 25-jährige Deutsche fest, er ist zu leicht!

„Ich habe diesmal sehr früh damit angefangen, auf das Gewicht zu achten. Ich habe natürlich die Süßigkeiten weggelassen und weitgehend auf Kohlenhydrate verzichtet“, erzählt Britsch. Der 1,80 Meter große Deutsche fährt fort: „Als ich dann in der letzten Woche wieder im Berliner Max-Schmeling-Gym in das spezielle Grundlagentraining einstieg, war ich bereits im Super-Mittelgewichtslimit. Da ich durch das harte Training in den nächsten Wochen weiter Gewicht verlieren werde, ist klar: Ich gehe ins Mittelgewicht zurück.“

Für seinen nächsten Kampf am 14. September in Stuttgart wird derzeit mit Hochdruck nach einem Gegner gesucht. Sauerland-Sportdirektor Hagen Doering: „Wir sind bereits mit potentiellen Gegnern im Gespräch.“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in Stuttgart sind über die telefonischen Ticket-Hotlines 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und 0711-2 555 555 sowie im Internet bei www.eventime.de erhältlich. Den Hauptkampf des Abends bestreiten Marco Huck und Firat Arslan.

Quelle: Sauerland Event

Bewerten Sie diesen Beitrag