BILD-Stammtisch: Der falsche Rafael van der Vaart…

Ein Bericht von Wolfgang Weggen

BILD-Stammtisch im Restaurant „Alex“ an der Binnenalster. Alles was im Hamburger Sport Rang und Namen hat, ist mit von der Partie, feiert an diesem Abend zusammen den Sport. Wer nicht dabei ist, der gehört einfach nicht zu den Großen. Wie gestern Abend. Da war das In-Lokal rappeldicke voll, die Olympiasieger und Weltmeister plauderten bei Wein, Sekt, Aperol, Hugo und Mineralwasser, lächelten immer wieder freundlich in die Kameras.

Star des Abends: Der neue HSV-Trainer Bert van Marwijk, der an seinem ersten Arbeitstag in Hamburg gleich mit Sportchef Oliver Kreuzer und Rafael van der Vaart erschien. Aber hallo, war das wirklich van der Vaart, der sich dort mit den beiden ablichten ließ? Natürlich nicht, es war BOX-OUT-Boss Christian Görisch, der dem Kicker-Star sehr ähnlich sieht. Görisch: „Als ich unlängst in der Mongolei war, wollten die Fußball-Fans dort sogar Autogramme von mir. Die wollten einfach nicht glauben, dass ich nicht der HSV-Star bin“.

Statt über Fußball plauderte Görisch gestern aber lieber mit seinen Freunden aus dem Box-Lager. Mit Oktay Urkal und Artur Grigorjan, zum Beispiel, den er für seinen gemeinnützigen Verein (Motto: Gegen Gewalt an Schulen) als Boxtrainer gewinnen will. „Wir werden uns in Kürze zusammensetzen und prüfen, ob eine Zusammenarbeit möglich ist“, so Görisch. Und was sagt der Ex-Weltmeister dazu? Grigorjan: „Das ist wirklich eine interessante Sache. Es würde mich neben meiner Arbeit mit den Profis schon reizen, zusammen mit Mahir Oral, Vardan Zakarjan und Lukas Schulz in die Schulen zu gehen, um dort mit den Jungen und Mädchen zu arbeiten“.

Bewerten Sie diesen Beitrag