Arslan-Trainer Wittmann: „Ulli Wegner ist nicht Harry Potter!“

Am 25. Januar wird es in Stuttgart für WBO-Weltmeister Marco Huck und seinen Trainer Ulli Wegner nicht nur ein Wiedersehen mit Firat Arslan geben. Wie schon beim ersten WM-Kampf im November 2012 wird der Herausforderer aus Süßen von Dieter Wittmann in der Ecke betreut. Und wie schon damals nimmt der 41-Jährige auch jetzt, im Vorfeld des Duells seines Schützlings gegen Titelverteidiger Huck, kein Blatt vor den Mund. Wie er über seinen Gegenpart Ulli Wegner denkt und warum es dieses Mal für Arslan zum Sieg reichen wird, erzählt er hier im Interview.

Herr Wittmann, mit dem Alter kommt jeder Boxer an den Punkt, wo er nicht mehr seine Leistung abrufen kann. Wieso ist Firat Arslan noch weit davon entfernt?

Dieter Wittmann: Firat zieht unheimlich viel Energie aus seinem Glauben. Dazu kommen sein unbändiger Wille und seine unfassbare Disziplin. Und ein paar gute Gene kommen auch noch dazu.

Marco Huck sagt, der erste Kampf gegen Ihren Schützling war nur so unterhaltsam, weil er ihn auf die leichte Schulter genommen hat. Was denken Sie darüber?

Dieter Wittmann: Ach wissen Sie, Marco Huck ist kein Amateur, sondern einer der besten Cruisergewichtler der Welt. Er weiß, was auf ihn zukommt, wenn er in den Ring steigt. Und dementsprechend bereitet er sich auch vor. Fakt ist: Um Firat bezwingen zu können, muss man ihm konditionell und boxerisch überlegen sein. Bei Marco trifft beides nicht zu.

Glauben Sie, dass der zweite Kampf eher schwieriger für Firat wird?

Dieter Wittmann: Ob er schwieriger wird, weiß ich nicht. Ich glaube aber zu wissen, dass es ein anderer Kampf wird. Wir haben einige Überraschungen parat.

Wie groß ist Ihr Respekt vor dem Schlachtplan, den Ulli Wegner für Marco Huck zurechtlegen wird?

Dieter Wittmann: Ich habe allergrößten Respekt vor Ulli. Er ist ein toller Trainer und ein toller Mensch. Aber er heißt Ulli Wegner und nicht Harry Potter. Zaubern kann er auch nicht.

Wieso wird der Sieger am 25. Januar Firat Arslan heißen?

Dieter Wittmann: Weil wir nun endlich ernten werden, was wir in den letzten Jahren gesät haben.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in Stuttgart sind über die telefonischen Ticket-Hotlines 01806-570044 (€ 0,20/min., Mobilfunkpreise max. € 0,60/min.) und 0711-2 555 555 sowie im Internet bei www.eventim.de und www.easyticket.de erhältlich.

Quelle: Sauerland Event