10. Oldie-Treff in Hamburg

Hatten viel zu erzählen und zu diskutieren: Jürgen Blin, Kalle Schönberg, Volker Kiparski und "Macher" Thorsten Spürgin
Hatten viel zu erzählen und zu diskutieren: Jürgen Blin, Kalle Schönberg, Volker Kiparski und „Macher“ Thorsten Spürgin

Im Sommer steigt die Amateur-WM, aber die alten Meister sind skeptisch

„Ich hoffe, die WM im Sommer in Hamburg wird Klasse und bringt unserem Sport endlich wieder einen kräftigen Aufschwung, aber…“! So oder ähnlich, inhaltlich aber immer gleich, die Antworten der Gäste auf Thorsten Spürgins 10. Hamburger Oldie-Treff im Vereinsheim der Polizei am Schanzenpark, wenn sie nach ihrer Meinung zu dem Spektakel, das am 26. August in der Sporthalle Hamburg eingeläutet wird, befragt wurden.

      Box-Weltmeisterschaft der Amateure in Hamburg – leider sind es fast nur Insider, die bisher überhaupt von dieser Top-Veranstaltung wissen. Die Frage aber ist: Wird sie wirklich top? Läuft da im Amateurlager in letzter Zeit nicht zu viel schief? Die meisten der 98 Box-Oldies, die dem Ruf von Macher Spürgin (173 Einladungen) gefolgt waren, zeigten sich äußerst skeptisch. Das nach Rio bekanntgewordene, sportartenübergreifende Doping der UdSSR, die Querelen innerhalb des Deutschen und vor allem des Hamburger Verbandes, der Übertritt der stärksten deutschen Amateure (Emir Ahmatovic, Araik Marutjan/jetzt Rayko Löwe, Leon Bunn, Albon Pervizaj und Denis Radovan) ins Profilager zum Sauerland-Stall, die Schiebereien der korrupten Kampfrichter bei Olympia, und und und, – das alles hat die immer kleiner werdende Schar der Box-Anhänger noch mehr schrumpfen lassen. Viel Diskussionsstoff also…

     Da lief es bei den Oldies weit lockerer, wenn es hieß: Weißt du noch, damals? Nicht nur Ex-Europameister und Ali-Gegner Jürgen Blin, mittlerweile 73 Jahre alt, und Heini Meinhardt (80) wussten viel zu erzählen. Auch die von weither angereisten Hans Hillmann (Korbach), Manfred Schlesinger (Duisburg) und Karl-Heinz Klein (Heide) konnten interessante Geschichten zum Besten geben. Beispiel Schlesinger (76): „Gegen Jürgen habe ich 1965 in der Dortmunder Westfalenhalle meinen zweiten Profikampf bestritten, für ihn war es der fünfte“. Wer damals vor 52 Jahren gewonnen hat? „Na klar, es war Jürgen, aber nur nach Punkten“.

       Ganz still wurden die älteren Herren allerdings, als die Namen der Kämpfer verlesen wurden, die sich im letzten Jahr für immer verabschiedet hatten, wie etwa Klaus-Peter Tombers, Dieter Jacobsen, Peter Lutz und Sänger Knut Kiesewetter, ein Boxverrückter im besten Sinne. Thorsten Spürgin: „Die Einschläge kommen für uns alle leider immer näher“.

    Klar aber ist, es wird auch einen 11. Oldie-Treff geben, wie immer am letzten Donnerstag im Februar. Spürgin: „2018 hoffe ich auf einen Rekordbesuch. Diesmal war es mit 98 Teilnehmern die zweitbeste Veranstaltung. Aber wir wollen das vergangene Rekordjahr toppen, als 128 Oldies dabei waren. Ich sage es mal mit den Worten der Kanzlerin: Wir schaffen das“! Und dann heißt es sicher auch wieder „Ring frei“ für Peter Wulf, Owen Reece, Martin Lamm, Herbert Wick, Dettmer Gerdes, Kalle Schönberg, Jürgen Kubik, Heiko und Helmut Wendt, Volker Kiparski, Fred Mehrabi und und und…

10. Oldie-Treff in Hamburg
4.7 (93.6%) 25 vote[s]