Sandra Atanassow kehrt in Bern in den Ring zurück

Sandra Atanassow kehrt in Bern in den Ring zurück

von -
Foto: Matthias Fäller
Foto: Matthias Fäller

Die Leipziger Federgewichtlerin und Internationale Deutsche Meisterin des BDB kehrt am kommenden Samstag, den 24.6., in Bern in den Ring zurück und trifft dabei auf die Serbin Jasmina Nad.

Foto: Matthias Fäller
Foto: Matthias Fäller

Hauptkampf im 7. Profikampf

Atanassow (6-0-0, 2 KOs), die ursprünglich im Vorprogramm des WM Kampfes zwischen Eva Voraberger und Aniya Seki im Superfliegengewicht kämpfen sollte, bekommt nun die Chance sich erstmals als Hauptkämpferin zu präsentieren, da Seki den Kampf verletzungsbedingt absagen musste.

Gegnerin hierbei wird die serbische #1 Jasmina Nad (6-17-3, 1 KOs), die in ihrer Karriere nie vorzeitig verlor und gegen GBU/WIBF Weltmeisterin Elina Tissen im Kampf um die WM über die vollen 10 Runden gehen konnte. Darüberhinaus konnte sie gegen Melanie Zwecker zweimal ein Unentschieden erkämpfen und darf somit auf keinen Fall unterschätzt werden. Unter anderem war Atanassow zur Vorbereitung für eine Sparringswoche bereits in Bern.

Sandra Atanassow mit ihrem neuen Sponsoringpartner Markus Schefer (Verwaltungsrats-Präsident der Istor AG)
Sandra Atanassow mit ihrem neuen Sponsoringpartner Markus Schefer (Verwaltungsrats-Präsident der Istor AG)

Für die Leipzigerin steht in diesem Kampf zwar nicht ihr Internationaler Deutscher Meistertitel des BDB auf dem Spiel, jedoch kann sie mit einem weiteren Sieg die Tür zu einem potentiellen WM Kampf aufschlagen.

„Ich freue mich riesig auf Bern. Michael Siegel und Markus Schefer haben mich bei der Organisation großartig unterstützt und dass ich mich jetzt, wenn auch aufgrund unglücklicher Umstände, als Hauptkämpferin präsentieren darf, ehrt mich sehr.“, so Atanassow, die auch noch verkündet, dass für Ende des Jahres in ihrer Heimatstadt ein Event geplant sei, bei dem sie sich wieder dem Leipziger Publikum präsentieren möchte.

Sandra Atanassow kehrt in Bern in den Ring zurück
5 (100%) 4 votes