„Käpt‘n“ Huck: „Mission USA kann los gehen“

Marco Huck
(Foto: Phillip Gaetz)

Marco Huck vs. Krysztoff Glowacki

Das Warten hat ein Ende. Marco Huck (38-2-1, 26 K.o.´s) wird am 14. August die nächste Titelverteidigung seines WBO-Cruisergewichts-Titels bestreiten. Der Super-Champion bekommt es dabei mit Krysztoff Glowacki (24-0, 15 K.o.´s), dem Pflichtherausforderer des Weltverbandes zu tun. Stattfinden wird diese Auseinandersetzung im Prudential Center von Newark, US-Bundesstaat New Jersey.

Nachdem nun auch die letzten Details geklärt sind, freut sich der Deutsche aus zweierlei Hinsicht schon ganz besonderes auf die bevorstehende Aufgabe. „Ich feiere mit diesem Kampf gleich zwei Premieren“ so Huck. „Zum einen trete ich das erste Mal in meiner Karriere unter dem Banner der Huck Sports Promotion an, die als Co-Promoter mit DiBella Entertainment den WM-Kampf veranstaltet. Zum anderen gebe ich am 14. August mein US-Debüt. Der Kampf gegen Glowacki ist mein Erster im Ausland“, freut sich der Weltmeister. „Ich habe nach meinem Weggang von Sauerland gesagt, dass ich unbedingt in der Fremde boxen will und dieses Versprechen halte ich jetzt.“

Doch Huck ist sich bewusst, dass dieser Fight alles andere als ein Spaziergang wird. „Der Pole ist noch ungeschlagen und besitzt eine hohe K.o.-Quote“, so der Deutsche über seinen Kontrahenten. „Hinzu kommt, dass es in New Jersey eine große Anzahl an Polen gibt die ihn natürlich unterstützen werden. Allerdings bin ich mir sicher, dass ich am Ende die amerikanischen Fans vor Ort und an den TV-Bildschirmen von mir überzeugen kann. In den Staaten erwarten die Fans Unterhaltung und genau das bietet mein Kampfstil. Die Mission USA kann also losgehen.“

„Käpt‘n“ Huck: „Mission USA kann los gehen“
5 (100%) 38 vote[s]