Huck vs. Arslan wie Rocky gegen Maske!

Kalle Sauerland spricht vom größten deutsch-deutschen Duell seit Maske vs. Rocchigiani 1995. Ulli Wegner bestätigt, dass Marco Huck dieses Mal nicht von der Kneipe in den Ring steigen wird. Und Arslan-Trainer Dieter Wittmann behauptet, erneut einen Plan ausgetüftelt zu haben, der seinen Schützling den WM-Gürtel einbringen wird. Man merkt es – das erneute Aufeinandertreffen zwischen WBO-Weltmeister Marco Huck und Herausforderer Firat Arslan bewegt nicht nur die Hauptprotagonisten, sondern auch die gesamte Boxwelt.

Ganz großes Kino im CinemaxX Stuttgart: 100 Journalisten aus aller Welt nahmen an der emotionsgeladenen Pressekonferenz drei Tage vor dem Showdown in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle (ab 22.10 Uhr live in der ARD) teil – ein medialer Ansturm, dem die beiden Boxer am Samstag gerecht werden wollen. Hier nun die Hauptaussagen:

Marco Huck: Ich bin der Champion und ich bleibe es auch nach Samstagabend. Firat hat zwar Kondition wie zehn Pferde, doch er kann nicht wirklich boxen. Das werde ich ein für alle Mal klarstellen. Meine Vorbereitung lief ausgezeichnet. Mit Beginn des Trainings für diesen Kampf musste ich auf viele Partys verzichten – dafür wird nun einer büßen müssen und das ist Firat. Freut euch auf eine unvergessliche Show!

Firat Arslan: Ich glaube an Gerechtigkeit. Das Schicksal wollte es so, dass mir diese im ersten Kampf noch verwehrt blieb. Am Samstag wird sie mir aber endlich zu teil – daran glaube ich felsenfest. Marco kann so viele Sprüche klopfen, wie er will, doch das wird ihm in der Schleyer-Halle nicht helfen – das werden die Boxfans am Samstag sehen.

Kalle Sauerland: Ohne zu übertreiben, kann ich sagen, dass dies vom Medieninteresse das größte deutsch-deutsche Duell seit Maske vs. Rocchigiani ist. Am Samstag werden sich zwei Spitzenathleten – was sag ich – zwei Krieger im Ring gegenüberstehen. Heute flogen die Worte und am Samstag die Fäuste im Ring. Der erste Kampf war knapp wie spektakulär und genau das Gleiche erwarte ich auch jetzt wieder.

Ulli Wegner: Marco kommt dieses Mal nicht aus der Kneipe, wie beim letzten Mal. Ehrlich, der Junge hat sich weiterentwickelt und hat eine super Leistung in der Vorbereitung gebracht. Wenn er das am Samstag abrufen kann, dann gibt es gar kein Wenn und Aber – dann siegen wir deutlich!

Dieter Wittmann: Den Titel haben wir ja schon – am Samstag geht es nur noch darum, sich auch den Gürtel zu holen. Wir haben uns wieder eine Taktik zurechtgelegt, mit der wir Marco am Samstag nicht nur ins Stolpern, sondern zu Fall bringen werden. Firat Arslan wird der neue Weltmeister sein und Marco Huck K.o. schlagen – das verspreche ich!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in Stuttgart sind über die telefonischen Ticket-Hotlines 01806-570044 (€ 0,20/min., Mobilfunkpreise max. € 0,60/min.) und 0711-2 555 555 sowie im Internet bei www.eventim.de und www.easyticket.de erhältlich.

Quelle: Sauerland Event