Charr Gegner Bakhtov in Deutschland eingetroffen

Bakhtov CharrManuel Charr: Sieg über Bakhtov wäre ein weiterer Schritt in Richtung eines Revanche-Fights gegen Vitali Klitschko

Zwei Wochen lang musste sich Schwergewichtler Manuel Charr durch das Big-Brother-Haus boxen. Er tat dies nicht wegen des Geldes sondern alleine darum, um in Absprache mit SAT1 seinen Bekanntheitsgrad zu steigern. Jetzt kennen ihn nicht nur mehr die Box-Insider sondern fast die halbe Republik und das merkt Charr auch  schon sehr stark. Überall wo Charr auftaucht, ob auf der Straße, im Restaurant oder beim Morgenkaffe, allweil wird er erkannt und Viele suchen das Gespräch, möchten ein gemeinsames Foto mit ihm oder aber auch nur ein Autogramm. Charr ist Boxer, Manager, Promoter und sein eigener Publicrelations-Manager in Personalunion. Geduldig  und immer lächelnd nimmt er sich Zeit für jeden seiner Fans. Inzwischen hat Charr sicherlich schon einen höheren Bekanntheitsgrad als der SES Weltmeister und Abraham-Bezwinger Robert Stieglitz, der in der gleichen Veranstaltung ebenfalls in den Ring steigt um seinen WM-Titel gegen  den Nigerianer Isaac Ekpo zu verteidigen.

„Das Training mit Pam Anderson war nichts als Show. Jetzt werde ich zeigen, wie ein echter Charr im Boxring tickt“, sagt der 28-Jährige der sich auch schon bei „Promi Big Brother“ auf seinen Kampf vorbereitet hat. Auch David Hasselhoff, mit dem Charr sich im Big Brother Haus angefreundet hatte, hat zugesagt bei Charrs Kampf am Ring zu sitzen.

Am kommenden Samstag, 19. Oktober ab 22:30 Uhr live auf SAT1, schlägt der Diamond Boy aus Köln gegen den Russen Denis Bakhtov im Ring zu – mit der Chance auf den nächsten Gürtel.

Charr hat die Möglichkeit, seine Titelsammlung um einen weiteren Gürtel zu erweitern. Gegen den Russen Denis Bakhtov verteidigt Charr nicht nur seinen WBC-Silver-International-Titel, gleichzeitig steht der eine neuer Gürtel, der eines WBC-CISBB-Champions auf dem Spiel.

Dieser Gürtel wird seit 1993 ausgeboxt. Er ist grundsätzlich für Boxer aus den ehemaligen Sowjet-Republiken und dem ehemaligen Jugoslawien vorgesehen. Charr boxt im Vorprogramm von Robert Stieglitz, der gegen Isaac Epko seinen Super-Mittelgewichts-Titel verteidigt.

Aktuell vier Titel

Manuel Charr trägt aktuell vier Gürtel. Der WBC-International-Titel gilt als Vorstufe zur Weltmeisterschaft. Die WBC-Mediterranean-Championship wird in Europa ausgeboxt und kürt den besten Boxer des Mittelmeerraums. Diesen Titel konnte der „Diamond Boy“ aufgrund seiner libanesischen Wurzeln im Dezember 2012 gewinnen.

Auch im Norden ist Charr erfolgreich und trägt seit 2012 den WBC-Baltic-Titel. Der Gürtel ist die nordeuropäische Antwort auf den Mittelmeer-Titel. Der Wettbewerb steht allen Boxern aus Ländern zur Verfügung, die an die Ostsee grenzen. Manuel Charr ist zudem der erste WBC-Arabic-Champion. Dieser Titel ist für den in Mexiko ansässigen Weltverband von großer Bedeutung, da WBC-Präsident Jose Sulaiman genau wie Manuel Charr libanesische und syrische Wurzeln hat.

Inzwischen ist auch Charr Gegner Denis Bakhtov schon in Deutschland eingetroffen und ist sich seines Sieges sicher. Schon gleich zwei mal hat Bakhtov die Pläne von SAT1, einen Hauptkämpfer aufzubauen, durchkreuzt. Bakhtov besiegte den damals von SAT1 protegierten Steffen Kretschmann gleich zwei mal durch KO. Nach Vitali Klitschko, aus dieser Begegnung auch die einzige Niederlage Charrs resultiert, ist Bakhtov sicherlich der bisher stärkste Gegner von Manuel Charr ……. und Charr sagt: „Mich wird Niemand auf meinem Weg zur Spitze aufhalten und das werde ich am Samstag beweisen. Mein Ziel ist alleine die Revanche gegen Vitali Klitschko. Mit ihm habe ich noch eine Rechnung offen. Bakhtov ist da nur eine Hürde die es auszuräumen gilt.“

Bewerten Sie diesen Beitrag