Bei Comeback in Potsdam: Harter Brocken für das Duo Zeuge/Brähmer!

Tyron Zeuge / Foto: Sebastian Heger
Tyron Zeuge / Foto: Sebastian Heger

Erste Bewährungsprobe für das Gespann Zeuge/Brähmer! Lange Zeit hat er nicht im Ring gestanden – jetzt will Tyron Zeuge (17-0, 10 K.o.´s) am 9. April in Potsdam endlich wieder zeigen, was er kann! An seiner Seite ist dann zwar ein „alter Hase“ im Boxgeschäft, jedoch ein neues Gesicht in der Ringecke: Halbschwergewichts-Champion Jürgen Brähmer! Gemeinsam verfolgen sie nur ein Ziel: auch aus Megatalent Zeuge einen Weltmeister machen. Das wäre übrigens ein Novum in der Boxgeschichte, denn noch nie hat ein aktiver Titelträger einen anderen Boxer zum WM-Titel geführt. Doch bei der Premiere des neuformierten Teams geht es noch nicht um einen Gürtel. Gegen Ruben Eduardo Acosta (31-13-5, 11 K.o.´s) soll Zeuge beweisen, wie das Zusammenspiel mit Mentor und Freund Brähmer in der Ecke funktioniert.

„Das letzte Jahr fing super an. Doch dann hat sich ein Problem ans nächste gereiht“, schaut Zeuge auf 2015 zurück und gibt offen zu: „Irgendwie hat nichts mehr so richtig zusammengepasst. Ich wusste aber auch nicht, wie ich wieder alles allein auf die Reihe bekomme.“ In dieser schweren Zeit wandte sich der 23-jährige Berliner schließlich an Brähmer. Zeuge: „Ich rief Jürgen an und er sagte, ich solle zu ihm nach Schwerin kommen und mit ihm trainieren.“

Gesagt, getan! Über die vergangenen Monate und in Vorbereitung auf seine erfolgreiche Titelverteidigung Anfang März, fand Brähmer Gefallen daran, seinen jungen Kollegen Tipps und Anweisungen in Sachen Trainingsgestaltung, Strategie und Taktik zu geben. „Tyron ist ein extrem lernfähiger Typ – man zeigt oder sagt ihm etwas und er setzt es innerhalb kürzester Zeit um“, bestätigt der 37-Jährige, „daher macht mir die Arbeit mit ihm unheimlichen Spaß.“

Jetzt muss Zeuge und Brähmer nur noch der Erfolg Recht geben. Acosta sieht Trainer Brähmer zunächst als guten Gradmesser: „Der Argentinier ist ein erfahrener Bursche, hat sogar schon um die Weltmeisterschaft geboxt. Wenn Tyron ihn überzeugend schlägt, habe ich keinen Zweifel, dass er demnächst um die WM boxen – und sie auch gewinnen kann.“ Der junge Berliner ist dabei auf einer Wellenlänge mit seinem neuen Coach. Zeuge: „Jürgen kann als Weltmeister gut einschätzen, wann ich soweit bin. Ich vertraue ihm blind bei meiner Karriereplanung.“ Vielleicht zahlt sich das schon nach dem Kampf am 9. April aus …

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der MBS Arena Potsdam sind im Internet bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Quelle: Team Sauerland

Bei Comeback in Potsdam: Harter Brocken für das Duo Zeuge/Brähmer!
5 (100%) 1 vote[s]