All für Eddy – Benefizveranstaltung der Wikinger erzielt Spende von über 1600 Euro

Foto: Wiking Boxteam
Foto: Wiking Boxteam

Auf der Benefizveranstaltung „ALL FOR EDDY“ gab es tollen Boxsport zu sehen und das gleich in sechs Kämpfen

Im ersten Kampf standen sich die Mittelgewichtler Haschem Miri und Talip. Der von Adnan Özeban betreute Haschem Miri gewann durch TKO in der zweiten Runde!

Danach ging es eine Gewichtsklasse höher ins Supermittelgewicht. Edonis Bequiri und sein Kontrahent Jerome Kock waren heiß auf das Duell. Jerome hat zu Beginn Schwierigkeiten dem Kampfverlauf zu folgen, aber mit zunehmender Kampfzeit war es ein Fight auf Augenhöhe. Sieger nach Punkten: Edonis Bequiri!

Er hat über 100 Profikämpfe absolviert und er ist dabei, wenn man ihn braucht. Routinier Mazen Girke stellte sich Andrej Sveridov, einem Nachwuchstalent aus dem SES-Lager in den Weg. Andrej hat als Amateur ebenfalls über 100 Fights bestritten, bevor er ins Profilager wechselte. Sekundiert wurde er vom ehemaligen Europa- und Weltmeister Robert Stieglitz. Es entwickelte sich ein interessantes Gefecht zwischen Jung und Alt. Sieger nach Punkten, wobei ein Punktrichter den Kampf unentschieden wertete, war Andrej Sveridov.

In der Pause wurden die Teilnehmer und ehrenamtlichen Helfer gelobt. Besonderer Dank ging von Winne Spiering an den BDB, Beate Poeske nebst Tochter, Jürgen Langos, Oliver Brien, Rene Fiebig und Dieter Adam sowie an die Technische Leiterin Dorothea Ring, dem Rettungsteam Havel-Spree von Rene Wappler, der Ringärztin Dr. Beatrix Raudsuzs, an die ehrenamtlichen Helfer die sich unentgeltlich zur Verfügung gestellt haben, den Fotographen Regina Oette, Sven Spitschka und Peter Dvorak, Dank an das Paffensport-Team, das die Box-Handschuhe und Equipment gesponsert hat.

Nach der Pause startete im ersten Hauptkampf, die deutsche Hoffnung im Superweltergewicht Robert Maess gegen Dogan Kurnaz. Der Durchschnittsboxer Kurnaz brachte nicht viel mehr als seinen Kampfeswillen mit in den Ring. Sieger durch TKO: Robert Maess!

Foto: Wiking Boxteam
Foto: Wiking Boxteam

Von den beiden Wiking-Boxern startete der Leichtere (Angelo hatte noch 5 Kg Übergewicht) zum Sechs-Runden-Fight gegen den erfahrenen Polen Lukasz Janik. Janik, der bis kurz vor dem Kampf noch um eine höhere Börse (auf Grund der 3 Kg Gewichtsunterschied) gepokert hatte, machte dann auf Psychofighter! Angelo boxte ihn jedoch souverän aus, setzte die klaren Treffer und wurde einstimmiger Punktsieger!
Der ungeschlagene Halbschwergewichtler Elvis „Hitman“ Hetemi lieferte sich ein hartes Gefecht gegen den ehemaligen Sparringspartner von Eduard Gutknecht: Alexander Runde! Elvis konnte zwar ein paar Hits landen, aber er musste das erste Mal über die Runden gehen. Natürlich ärgerte ihn das sehr, denn dadurch wurde seine KO-Bilanz aufgehoben. Alexander Runde, der sich sofort für das Benefizboxengemeldet hatte, meinte, dass er mit einer besseren und längeren Vorbereitung den Kampf hätte gewinnen können. Das schreit nach einem Rückkampf, Elvis und Alexander werden sich nicht scheuen, zweimal gegen denselben Boxer anzutreten. Das sieht ganz nach einem Rückkampf aus. Vielleicht um die IDM und über zehn Runden.

Nicht nur sportlich war die Benefizveranstaltung ein toller Erfolg. Über 1.600 Euro wurden an Spenden eingenommen, die selbstverständlich Eddy zugutekommen werden. Vielen Dank an alle, die diesen Erfolg möglich gemacht haben.

Für alle, die nicht anwesend sein konnten, aber dennoch etwas Spenden möchten, hier die Kontoverbindung der Familie Gutknecht: DE75 2695 1311 0142 0337 03 (NOLADE21GFW)

Für die Wikinger heißt es jetzt: Volle Fahr und Konzentration aller Boxer auf die Vorbereitung für den 30.06. Dann heißt es im Hamburger Zirkuszelt: Manage frei für die Wikinger.

All für Eddy – Benefizveranstaltung der Wikinger erzielt Spende von über 1600 Euro
5 (100%) 29 vote[s]