Zweimal Deutsche Meisterin!

Jetzt will Leyla in Stralsund Boxing-Queen werden

Ein Bericht von Wolfgang Weggen

Vor knapp drei Wochen boxte sich Leyla Horn bei der U21-Meisterschaft in Moers aufs Treppchen: Sie siegte in der 60-Kilo-Klasse und holte sich damit bereits ihren zweiten Deutschen Meistertitel ! Das nächste große Ziel für die 20-Jährige aus Hamburg, die zurzeit eine Ausbildung zur Fitness-Kauffrau bei BOX-OUT macht: Sie möchte gern bei dem am Donnerstag (23. 10.) beginnenden Queens Cup in Stralsund wieder ganz oben auf dem Siegerpodest stehen.

„Es ist ein schönes Gefühl, den Meistertitel erkämpft zu haben. Es ist aber noch schöner, wenn ich in meiner 57-Kilo-Klasse siegen kann“, so Leyla. Das will die junge Frau, die 2007 aus einer schwierigen persönlichen Situation heraus den Weg zu BOX-OUT fand, jetzt auch packen. „Obwohl ich sicher bin, dass es schwerer sein wird, den Queens Cup zu gewinnen als Deutsche Meisterin zu werden“. Recht hat sie, denn in der 57-Kilo-Klasse der Elite haben 12 Boxerinnen gemeldet – u.a. aus Marokko, Schweden, Norwegen, Polen, Frankreich und der Schweiz.

BOX-OUT-Geschäftsführer Christian Görisch sieht das so: „Leyla trainiert bei uns ja auch Jugendliche. Als Meisterboxerin kann sie ihr Wissen und Können an die Schüler weitergeben – und es wird von denen auch angenommen. Leyla steht bei uns im dritten Ausbildungsjahr, im Juli 2015 macht sie ihren Abschluss. Sie ist das ideale Beispiel dafür, dass für Jugendliche Bildung, Schul- und Berufsabschluss unglaublich wichtig sind. Leyla lebt es vor. Und dann kann sie ja auch noch toll boxen…“

Übrigens: Seit 2012 gehört das Amateurboxen der Frauen zu den olympischen Sportarten. Da es zu dieser Zeit nur wenige Frauen-Boxturniere in Europa gab, rief man im Oktober 2012 in Stralsund den Queens Cup ins Leben. Heute ist dieses Turnier nach den Europameisterschaften das größte Frauen-Boxturnier Europas.

Schon an der Premiere 2012, so der Veranstalter,  beteiligten sich über 100 Boxerinnen aus 9 europäischen Ländern. 2013 reisten dann schon über 130 Kämpferinnen aus 14 Ländern an, darunter 6 Nationalteams. In diesem Jahr wieder eine Steigerung: 150 Boxerinnen aus 15 Ländern haben gemeldet. Das Teilnehmerfeld besteht zum größten Teil aus Nationalteams wie z. B. Kasachstan und Marokko. Bei diesem dritten Queens Cup starten dann auch bereits Boxerinnen aus 4 Kontinenten.

Große Ehre für die „Königinnen“: DBV-Präsident Jürgen Kyas ist direkt am Ring dabei.

Turnierbeginn: Donnerstag (23.Oktober) um 09.30 Uhr in der Friedrich-Ludwig-Jahn Sporthalle / Karl-Marx-Strasse 11.