Zeigt Canelo Nerven? Fast-Schlägerei beim offiziellen Wiegen.

Eddie Hearn: „Ich habe Canelo noch niemals so nervös gesehen.“

Beim gestrigen Wiegen zum Kampf der Superlative im Mittelgewicht, der in der Nacht vom heutigen Samstag auf Sonntagmorgen in der T-Mobil Arena in Las Vegas stattfindet, kam es beim offiziellen Wiegen am gestrigen Tage fast zu einer Schlägerei zwischen den beiden Hauptkämpfern Saul „Canelo Alvarez und seinem Gegner Daniel „Miracle Man“ Jacobs. Die beiden Weltmeister waren kurz davor schon einen Kampf vor dem Kampf auszutragen und gingen aufeinander los und beide konnten nur von ihren Betreuern zurückgehalten werden.

So fing es an: Jacobs presste beim Face to Face seine Stirn gegen die von Canelo, doch dann artete es aus.

Nachdem die beiden Boxer beide über die Waage gegangen waren und beide unter dem vorgegebenen Gewichtslimit des Mittelgewichts geblieben waren, stellten sich beide bereit für das obligatorische Face to Face Foto für die Fotografen. Dabei drückte Jacobs seinen Kopf an die Stirn von Canelo, der dann seinerseits zurück drückte und es sah so aus als würden beide beinah aufeinander los gehen. Beide Teams mussten sich engagieren, um die Boxer zurückzuziehen und auseinanderzuhalten.

Ab und an kommt solch ein Aufeinander-Losgehen der beiden Hauptkämpfer vor einem Kampf schon Mal vor, aber meist ist dies dann mehr Show als ernst und man kann dann davon ausgehen, dass die Halle noch nicht ganz ausverkauft ist und der Promoter dieses Theater inszeniert hat um noch ein paar mehr Eintrittskarten zu verkaufen, aber dies kann hier nicht das Motiv gewesen sein, denn die T-Mobil Arena in Las Vegas ist schon seit Wochen total ausverkauft.

Es war aber dann Canelo der auf Jacobs losgehen wollte. Ernst oder doch alles nur eine inszenierte Showeinlage? Das ist hier die Frage.

Auch bei den WWE-Events in den USA gehört es inzwischen schon dazu, dass die Kämpfer beim Wiegen und auch schon bei den davor stattfindenden Pressekonferenzen aufeinander los gehen. Das regt eben den Kartenvorverkauf für diese Veranstaltungen noch einmal an.
Da die T-Online Arena aber bereits bis auf den letzten Platz ausverkauft ist, fragt man sich: „Was soll dann solch eine Show bringen (wenn es denn eine war)?“ Bei reiflicher Überlegung könnte dann doch Jemand einen Vorteil davon haben, nämlich dem Streaming-Portal DAZN, bei dem beide Boxer unter Vertrag stehen: Vielleicht verkauft dann DAZN nach solch einem Spektakel doch noch ein paar mehr Abonnements.

Es war dann doch wohl schon eher die Angespanntheit und die Konzentration vor solch einem großen Kampf, wo dann  die Nerven blank liegen. Der Promoter von Daniel Jacobs, Eddie Hearn, der auch zusammen mit Oscar de la Hoya die Veranstaltung heute Nacht in Las Vegas promotet, sagte nach diesem Vorfall, dass er Canelo Alvarez noch niemals so nervös und aggressiv vor einem Kampf gesehen habe.

„Ich habe noch niemals gesehen, dass Canelo Alvarez so reagiert“, sagte Hearn zu Sky Sports.

„Es war überraschend, wie beide Boxer reagiert haben und um ehrlich zu sein, an diesem Eklat waren beide schuld und mit beteiligt. Es überraschte mich nur, dass Canelo sich sogar prügeln wollte. Aber wollte er das auch wirklich?

„Wir haben das im Canelo vs Golovkin 2-Kampf schon ähnlich erlebt, aber da war es dann doch auch schon eher als Showeinlage zu erkennen. Das heute schien dann aber doch schon ernst zu sein, ein  feuriger Canelo Alvarez….. oder aber halt doch besser geschauspielert. Ich weiß nicht, ob das gute oder schlechte Nachrichten für Danny Jacobs sind, aber er ist definitiv ratlos. Ob das seine Leistung erhöht oder nervös macht, weiß ich nicht. Aber es ist vielleicht ein netter kleiner Vorteil für ihn, in einem sehr wichtigen Kampf morgen Abend.“

Canelo nimmt richtig Kampfhaltung ein.

Canelo wies jede Beschuldigung zurück, dass er der Hauptverursacher der Auseinandersetzung war. Er behauptete, Jacobs sei derjenige, der die physischen Mätzchen initiiert habe. Womit Canelo eigentlich recht hat, denn es wäre nur schwer oder eher gar nicht möglich, dass Canelo seinen Kopf an den Kopf von Jacobs drückt, da Jacobs mit 1,83 Meter fast 10 cm größer ist als der nur 1,73 große Canelo. Da musste sich Jacobs schon nach vorne beugen, so dass beide auf eine Höhe kamen. Aber auch wenn Jacobs dieses Kopf-an-Kopf-drücken initiiert hat, ausgeflippt ist alleine  dann Canelo und er war es der auf Jacobs losgehen wollte.

„Ich sehe Angst in seinen Augen und das was er da getan hat er aus purer Angst getan“, ließ Canelo durch einen Übersetzer verlauten. Aber auch das sind immer wiederkehrende Phrasen vor einem großenBoxkampf.

„Für mich und für mein Team und für mein Land, ist es sehr wichtig, dass ich diesen Kampf morgen Nacht gewinnen werde.“ Dem kann man allerdings nicht widersprechen.

„Ich hoffe, Jacobs versucht auch zu gewinnen, aber das kann er nicht“, sagte Canelo abschließend. Er wird es versuchen, da kann Canelo sicher sein.

Der Kampf vor dem Kampf ist verhindert. Alles nur Show? Wer weiß es. Aber eines ist sicher: Heute Abend im Ring der T-Mobil Arena in Las Vegas wird es purer Ernst sein.

Aber vielleicht war es dann doch nur alles von beiden Lagern inszeniert und ein gut vorgetragenes Schauspiel, denn beide haben hunderte Millionen-Dollar-Verträge mit dem Streaming-Portal DAZN und der gestrige Streit sah dann vielleicht doch zu sehr nach einem WWE-Event aus, bei dem solche Theaterstücke sogar vorher geprobt werden. Der Vorfall könnte einige weitere Boxfans in den USA dazu bringen für Samstagnacht ein DAZN-Abonnement abzuschließen.

Der Kampf aus Las Vegas wird in Deutschland ab 3:00 Uhr heute Nacht live auf DAZN übertragen werden.

 

Das Video dieses Vorfalls – natürlich von DAZN!

Zeigt Canelo Nerven? Fast-Schlägerei beim offiziellen Wiegen.
5 (100%) 8 vote[s]