World Series of Boxing (WSB) Viertelfinale: Visa Absage für WSB Deutschland Präsident Bittner

WSB Chef Ulrich Bittner, Chef de Mission und WSB Team-Manager können nicht nach Kasachstan reisen. Alles ein abgekartetes Spiel? DBV wirkte mit!

Pressemitteilung WSB Deutschland

Nachdem WSB Präsident Dipl.-Ing. Ulrich Bittner, sein Chef de Mission Burkhardt Milkowitsch und Manager Timo Buchberger unter Mitwirkung des DBV eine klare Zusage des Konsuls von Kasachstan für die Visa-Erteilung zum Viertelfinalkampf der WSB des Teams Deutschland gegen Kasachstan an diesem Samstag bekommen hatten, wurden diese überraschenderweise doch nicht erteilt. Man hatte dann der Deutschen Delegation zugesichert die Visa in der Botschaft in Frankfurt nach einem ersten misslungenem Versuch in der Botschaft in Hannover zu erteilen und diese lägen am heutigen Freitag abholbereit vor. Auch hier wurde man vom kasachischen Konsul wieder mit der Ausstellung vertröstet. Nun kann Präsident Dipl.-Ing. Ulrich Bittner mit seiner Delegation dem Team Deutschland vor Ort keinen Beistand leisten. Alles deutet auf ein „abgekartertes Spiel hin“.

So muss WSB Präsident Dipl.-Ing. Ulrich Bittner am Samstag im Internet-Live-Stream dem Deutschen Team die Daumen drücken.

Rate this post