Wilder vs. Povetkin am 21.5. offiziell „off“ – WM-Kampf wird verschoben

wilder_povetkinDer WBC-WM-Kampf im Schwergewicht zwischen dem amtierenden Titelträger Deontay Wilder und Pflichtherausforderer Alexander Povetkin am kommenden Samstag, 21. Mai, wurde nun vorerst abgesagt, wie die WBC heute über Twitter mitteilte.

 

Doping: Meldonium-Missbrauch bei Povetkin vor WM-Kampf

Nach dem Bekanntwerden des Doping-Missbruchs bei Alexander Povetkin am 27. April, war einige Tage ungewiss, wie die WBC reagieren wird. In einer unangemeldeten Kontrolle, stellte die VADA Meldonium-Rückstände in Povetkins Blut fest. Das Team um Povetkin bestätigte zwar, dass der russische Schwergewichtler dieses Medikament eingenommen hat, jedoch wurde es im September letzten Jahres abgesetzt. Seit dem 1. Januar 2016 gilt es laut der WADA offiziell als Dopingmittel.

Drei negative Tests im April

Wie ESPN berichtet, wurden bei Povetkin auch am 7., 8. und 11. April Proben genommen, welche jedoch allesamt negative Testergebnisse auf sämtliche gesperrte Substanzen lieferten. Das heißt im Umkehrschluss wiederum, dass Povetkin theoretisch zwischen dem 11. und 27. April Meldonium wissentlich oder unwissentlich eingenommen haben muss.

Ob der wissentliche/unwissentliche Doping-Missbrauch für Povetkin Folgen haben wird, ist bisher nicht bekannt. Ein Ausweichtermin für den WM-Kampf mit Deontay Wilder wurde noch nicht genannt.

Wilder vs. Povetkin am 21.5. offiziell „off“ – WM-Kampf wird verschoben
5 (100%) 11 vote[s]