Weltklasse Amateur Serhat Güler wechselt ins Profigeschäft

Quelle: Lionsport Promotion

Die ehemaligen Gegner von Serhat Güler lesen sich wie ein Who-is-Who des olympischen Boxens. Zu seinen ehemaligen Gegnern gehören Olympiasieger, Weltmeister und Europameister. Gegen Weltklasse Boxer wie Arman Darchinyan aus Armenien, Troy Isley aus den USA und Max van der Pas aus den Niederlanden konnte Güler überzeugende Siege einfahren. Mit überragender Wettkampfhärte hat Güler keinen einzigen internationalen Kampf vorzeitig verloren. Bei Levent Cukurs Lionsport Promotion wagt Güler nun den Schritt ins Profilager.

WSB, internationale Turniere und Olympiaqualifikation

Schon in jungen Jahren sorgte Güler auf der nationalen Bühne für Aufsehen. So konnte er eine Vielzahl türkischer Meisterschaften für sich entscheiden. 2016 trat er als junger Mann mehrfach erfolgreich bei der World Series of Boxing an. Der erste Karrierehöhepunkt: sein Kampf gegen den zweifachen Olympiasieger aus Kuba Roniel Iglesias.

Gegen den Welt- und Europameister sowie Vizeolympiasieger Oleksandr Khyzhniak trat Güler gleich zwei Mal bei internationalen Turnieren an. In beiden Fällen lieferte Güler einen packenden Kampf ab. Anerkennend bezeichnet Güler den Ukrainer als seinen physisch stärksten Gegner mit dem härtesten Punch.

Bei einem Turnier in Sluneta Tschechien trat Gülen zudem 2019 gegen seinen – nach eigener Aussage – insgesamt besten Gegner an: Arlen Lopez. Der kubanische Weltmeister und zweifache Olympiasieger überzeugte Gülen durch schnelle Hände, starke Beinarbeit und eine überragende Defensive.

Zuletzt war der 26-jähirge einige Male vom Pech und unglücklichen Punktrichterentscheidungen verfolgt. Der Tiefpunkt war die Olympiaqualifikation 2020 in London. Nach erfolgreichem Start musste Güler mit einer Coronainfektion ungeschlagen vom Turnier ausscheiden. Bei den Weltmeisterschaften konnte er aus gesundheitlichen Gründen das Gewicht nicht machen und musste von einer Teilnahme absehen. Bei der EM 2022 in Yerevan verlor Gülen nur sehr unglücklich – und teils umstritten – gegen den Bronzemedaillengewinner Salvatore Cavallaro aus Italien.

Wechsel ins Profilager

Die Erfahrungen aus all diesen internationalen Kämpfen bringt Güler nun in die gemeinsame Trainingsgruppe mit Emre Cukur ein. Unter der Leitung des ehemaligen Fenerbahce Boxtrainers Ali Citak gibt es hitzige Duelle der beiden Supermittelgewichtler.

Sein Team plant kleinere Verfeinerungen seines Boxstils, um ihn optimal für das Profigeschäft vorzubereiten. „Im Augenblick schlägt Serhat noch alle Schläge gleichermaßen mit maximaler Kraft. Im Profiboxen muss er mit seiner Kraft besser haushalten und mehr variieren.“ sagt Promoter Levent Cukur. „Noch fühlt er sich etwas fremd im neuen System“.

Auf die Frage, was seine drei Wunschkämpfe im Profibereich sind, sagt Serhat wenig überraschend: Saul „Canelo“ Alvarez und Gennadiy Golovkin. Bei der Wahl seines dritten Wunschgegners im Profibereich beweist Serhat dann seinen Humor und wünscht sich seinen Stallkollegen Emre Cukur.

Quelle: Lionsport Promotion

Profipremiere bei Leo’s Fightnight XIII am 22.10.2022

Sein Promoter Levent Cukur möchte Serhat Güler nun schnell in den Ranglisten nach oben bringen. In spätestens drei Jahren sollen die großen internationalen Titelkämpfe kommen. Am 22. Oktober findet sein erster Profikampf in München auf Leo’s Fightnight XIII statt. Tickets kann man sich telefonisch unter 0171/3325448 bestellen.

4.8/5 - (26 votes)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein