Weiterer KO: Vergil Ortiz Jr. stoppt Samuel Vargas

Foto: Tom Hogan

Im Fantasy Springs Casino in Indio, Kalifornien ging es ordentlich zur Sache. Vergil Ortiz Jr. wurde seiner Favoritenrollen gerecht und strebt nun einen ganz großen Kampf an. 

Top-Talent wird gefordert

Am Freitagabend kehrte auch Golden Boy Promotions aus der Corona-Pause zurück und präsentierte ihre erste Box-Veranstaltung seit Februar. Im Hauptkampf bekam eines der ganz großen Talente im Stall von Oscar De La Hoya seine Chance. Vergil Ortiz Jr. (16-0-0, 16 Knockouts), der hier im Weltergewicht auf den erfahrenen Samuel Vargas (31-6-2, 14 KOs) traf, zählt sogar zu den größten Hoffnungen im gesamten Boxsport. Einzig der vermeintliche Ringrost (Ortiz stand aufgrund der weltweiten Lage seit Dezember nicht mehr im Ring) schien hier eine mögliche Gefahr darzustellen. 

Letztendlich war es aber eher ein gewisser Übereifer, der an diesem Abend für Abzüge in der B-Note sorgte. Zunächst arbeitete Ortiz strategisch hinter einem knallharten Jab und verpasste Vargas schon im ersten Durchgang eine blutige Nase. Auch die Rechte kam schon früh über die nicht weit genug schützende Führhand seines Kontrahenten. Vargas zeigte allerdings, warum er in der Branche als „harter Hund“ gilt. Statt zurückzuweichen ging der gebürtige Kolumbianer nach vorne und attackierte den Körper Ortiz mit ein paar schönen Haken. 

Alles in allem war sein Offensivrepertoire aber zu limitiert, um größeren Erfolg zu haben. Die Schläge zum Kopf mied Ortiz größtenteils durch feine Meidbewegungen, während die Führhand weiterhin Schaden anrichtete. In der vierten Runde wirkte Vargas dann angeschlagen, weshalb Ortiz nun gleich mit aller Macht den Knockout anstrebte. Dies war jedoch nicht von Erfolg gekrönt und führte dazu, dass Ortiz im folgenden Durchgang mächtig auf die Bremse treten musste. Eine lehrreiche Erfahrung für den 22-Jährigen. 

Danach schaltete er aber wieder ein paar Gänge hoch und deckte Vargas mit schweren Händen ein. Am Ende der siebten Runde hatte Referee Jack Reiss genug gesehen und brach den Kampf ab. 

Für Vargas, der durch seine Shorts dem kürzlich bei einem Autounfall verstorbenen Boxer Travell Mazion gedachte, war dies der nächste Schritt. Im anschließenden Interview zeigte er Interesse an Duellen mit Danny Garcia und Keith Thurman. Schwer vorstellbar aber, dass solcherlei Kämpfe aktuell zustande kommen. Ortiz wird wohl noch den ein oder anderen Zwischenschritt gehen müssen. 

Video-Highlights:

Weiterer KO: Vergil Ortiz Jr. stoppt Samuel Vargas
5 (100%) 5 vote[s]