Wegner im Interview

Vor Hernandez-WM: „Duell mit Sdunek interessiert nicht die Bohne!“

Ulli Wegner freut sich auf den 16. August. Und das nicht nur, weil er Yoan Pablo Hernandez zur nächsten Titelverteidigung führen will. Vor allem ist der 72-jährige Erfolgstrainer glücklich, wieder eine Box-Weltmeisterschaft in Erfurt mitzuerleben. Wie es dazu kam, was Wegner zum Trainer-Duell mit Fritz Sdunek sagt und welche Ziele er noch mit „Iron-Man“ Hernandez verfolgt, kann man im folgenden Interview mit ihm erfahren.

Herr Wegner, am 16. August kommt es wieder zum ewig jungen Duell zwischen Ihnen und Fritz Sdunek, …

Ulli Wegner: … was den echten Boxfan doch nicht die Bohne interessiert. In Erfurt heißt es Weltmeister Yoan Pablo Hernandez gegen Herausforderer Firat Arslan. Es ist der Wettkampf im Ring, den die Leute sehen wollen und nicht zwei Trainer, die Anweisungen in den Rundenpausen geben.

Mit Verlaub, Ihre Popularität rührt aber vor allem aus diesen „Motivationsreden“ …

Ulli Wegner: … das will ich auch gar nicht bestreiten. Ich werde halt hin und wieder dazu angehalten, deutlich auf meine Sportler einzuwirken. Nehmen wir doch nur mal Hernandez seine letzte Titelverteidigung als Beispiel. Da war er nach sieben Runden fix und fertig. In diesem Moment musste ich energisch reagieren, sonst wären uns die Felle weggeschwommen. Was ich jedoch gleich zu Anfang eigentlich sagen wollte, ist dass wir Trainer zwar immer einen Teil zur Geschichte des Kampfes beitragen, die Boxer im Ring aber über deren Ausgang entscheiden.

Fritz Sdunek sagte kürzlich, dass Firat Arslan Ihren Schützling mit seiner Taktik überraschen wird …

Ulli Wegner: Da ist dann nur die Frage, wer für die größere Überraschung sorgt. Immerhin habe ich bei beiden Siegen von Marco Huck über Firat Arslan in der Ecke gestanden. Dabei konnte ich Arslan genau unter die Lupe nehmen. Im Rematch hat das dann die entsprechenden Früchte getragen. Mit Hernandez, der technisch beschlagener als Huck ist, aber ebenso über eine explosive Schlaghärte verfügt, will ich genauso weitermachen.

Sie glauben also an einen vorzeitigen Sieg von Hernandez?

Ulli Wegner: Ich habe mich ja schon kürzlich zu den Trainingseindrücken von Pablo geäußert. Man kann seine Form nicht mit der vor dem Kampf vor knapp zehn Monaten vergleichen. Damals hatte er ja bereits mit einem Magen-Darm-Infekt zu kämpfen und besiegte Alekseev, einen ebenfalls sehr guten Boxer, durch K.o. Diesmal ist er in einer nahezu perfekten Verfassung. Daher bin ich sehr zuversichtlich mit Blick auf den 16. August.

Letztmalig waren Sie mit einem Ihrer Boxer 2012 in Erfurt. Wie sehr freuen Sie sich jetzt wieder, in der Messehalle am Ring zu stehen?

Ulli Wegner: Es war mein ausdrücklicher Wunsch, dass Sauerland Event wieder in Erfurt veranstaltet. Diese Stadt hat eine unheimliche Tradition, was den Boxsport angeht. Die meisten Fans befinden sich vom ersten bis zum letzten Kampf in der Halle, honorieren gute Leistungen. Ich liebe es einfach, hier anzutreten und hoffe, dass sich das Erfurter Publikum ebenfalls über diesen erstklassigen Box-Event freut.

Mit Marco Huck und Yoan Pablo Hernandez trainieren Sie ja zwei Weltmeister in der gleichen Gewichtsklasse. Für Experten und Anhänger des Sports sind Titelvereinigungen ja mit das Größte. Wird es einmal zum Duell Huck gegen Hernandez kommen und in welcher Ecke werden Sie dann stehen?

Ulli Wegner: Dieser Kampf ist völlig ausgeschlossen. Nicht nur, weil ich beide Jungs trainiere, sondern weil sich beide blendend verstehen und das von sich aus mit Sicherheit ablehnen. Außerdem gibt es doch vier Weltmeister-Gürtel. Wenn da die richtigen Angebote kommen, können sich Marco und Pablo die Titel jeweils aufteilen – das haben die Klitschkos ja auch nicht anders gemacht. Und irgendwann will Marco ja ins Schwergewicht gehen. Dann kann Pablo schließlich alle Titel vereinigen.

Eintrittskarten für die Veranstaltung am 16. August in Erfurt sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044 (€ 0,20/min., Mobilfunkpreise max. € 0,60/min.) sowie im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

Quelle: Sauerland Event