WBSS WBC-WM im Cruisergewicht: Briedis vs. Perez diesen Samstag!

RAN-Fighting-NL_WBSS_Briedis-x-Perez_1200x900Am Samstag, den 30. September, will Mairis Briedis in Riga nicht nur seinen WM-Titel im Cruisergewicht gegen Mike Perez verteidigen, sondern auch ins Halbfinale der World Boxing Super Series einziehen.

Lokalmatador Briedis trifft auf Kubaner Mike Perez

Lokalmatador Briedis konnte sich erst im April dieses Jahres überzeugend gegen Marco Huck den WBC-Gürtel im Cruisergewicht sichern. Der lettische Fachmann für Kurzarbeit, 18 seiner 22 Profikämpfe endeten vorzeitig, will vor heimischem Publikum unbedingt siegen. Dem steht der 32-Jährige Kubaner Mike Perez (22-2-1, 14 K.O.), der im irischen Cork zu Hause ist, entgegen.

Foto: World Boxing Super Series
Foto: World Boxing Super Series

Briedis freut sich riesig auf das Duell vor ausverkauftem Haus in seiner Heimat: „Ich bin bestens vorbereitet, habe im Vorfeld mit vielen Rechtsauslegern, die ähnlich wie Perez boxen, trainiert. Jetzt kann ich den 30. September kaum erwarten. Denn an diesem Tag werde ich das lettische Volk stolz machen.“

Der ein Jahr jüngere Rechtsausleger Mike Perez musste erst zwei Niederlagen einstecken, eine davon gegen Alexander Povetkin, im Mai 2015 in Moskau. Perez weiß also, wie es ist, auch ein frenetisches Publikum gegen sich zu haben, gibt sich aber dennoch selbstbewusst: „Ich bin in der Form meines Lebens. Man kann in Riga von mir also das Beste erwarten. Und vielleicht sehen sie sogar etwas, was sie so nicht erwartet haben.“

Die Karriere des einstigen Schwergewichts Perez ging steil nach oben. Bis zu dem verhängnisvollen Kampf gegen Magomed Abdusalamov im November 2013. Perez schlug den Russen in einem brutalen Schlagabtausch nach Punkten. Dieser erlitt im Anschluss einen Schlaganfall, fiel ins Koma und ist seitdem ein Pflegefall. „Es war fürchterlich. Viele Menschen haben mir daran die Schuld gegeben. Ich wusste, dass es nicht mein Fehler war. Ich habe doch nur meinem Job gemacht und gekämpft. Genau wie er. “ Innerlich habe Perez mit der Tragödie nicht umgehen können. Er griff zur Flasche, um seinen Schmerz zu betäuben. Bei seinen Kämpfen gegen Carlos Takam (Unentschieden), Bryant Jennings (Punktniederlage) und Alexander Povetkin (K. o.-Niederlage) stand der 31-Jährige nach eigener Aussage betrunken im Ring.

Foto: Torsten Helmke
Foto: Torsten Helmke

Nach einer zweijährigen Pause kehrte Perez im Juni dieses Jahres in den Ring zurück. Gesund und verändert. Der Wahl-Ire nahm rund 20 Kilogramm ab, um bei der Ali Trophy im Cruisergewicht teilnehmen zu können. Und „The Rebel“ hat einiges vor: „Ich will meine Karriere zurück in die Spur bringen.“

Der Halbfinalgegner von Briedis vs. Perez steht übrigens schon fest. Es ist Oleksandr Usyk, der in seinem Viertelfinale der Muhammad Ali Trophy Marco Huck ausgeschaltet hatte.

Bekannte Namen auf der Undercard

Auch die Undercard bietet, wie die anderen WBSS Viertelfinals bisher auch, bekannte Namen. Der Pole Krzysztof Glowacki (27-1, 17KOs), der ebenfalls Marco Huck schlagen und sich damit dessen WBO-Titel im August 2015 sichern konnte, boxt gegen den in Italien lebenden Leonardo Damian Bruzzese (18-3(2), 6 KOs). Nach seiner Niederlage gegen Usyk und einem vorzeitigen Sieg gegen Hizni Altunkaya, will sich der Pole damit erneut in den Weltranglisten nach vorn arbeiten.

Tim Robin Lihaug, der deutschen Fans noch durch seine Niederlage gegen Arthur Abraham ein Begriff sein sollte, will nach seiner zweiten Profiniederlage im Februar gegen Tomas Adamek wieder Ringpraxis sammeln. Der Supermittelgewichtler aus Norwegen trifft auf der WBSS Undercard in Riga auf Sergey Gorokhov.

Schon vor mehr als 5 Jahren wollte Sauerland das Schwergewichtsjuwel verpflichten. Jetzt scheint es endlich geklappt zu haben.Und noch ein bekannter Name der Boxszene wird in Riga in den Ring steigen: der Kroate Filip Hrgovic. Hrgovic wird in Lettland sein Profidebüt für Sauerland bestreiten. In einem auf 8 Runden angesetzten Kampf im Schwergewicht, trifft der talentierte Kroate auf Ali Baghouz aus Belgien. Baghouz sollte zunächst gegen Tom Schwarz um dessen WBO-Intercontinental-Titel boxen. Da sich Schwarz jedoch verletzt hatte und operiert werden musste, fiel der Kampf flach.

Die kommenden fünf Viertelfinals sind auf ran FIGHTING im Quarterfinal Pass verfügbar, vier davon als Pay-Per-View und einer im Black Pass. Dazu gibt es alle bisherigen Fights der World Boxing Super Series zum Vorzugspreis! Briedis vs. Perez inkl. Vorkämpfe am 30. September ab 20:00 Uhr auf ran FIGHTING im Pay-Per-View Einzelabruf (14,99 EUR) oder Quarterfinal Pass für 49,99 EUR.

WBSS WBC-WM im Cruisergewicht: Briedis vs. Perez diesen Samstag!
4.6 (92.94%) 17 vote[s]