WBSS Staffel 2: Das sind die Cruisergewichts-Paarungen!

Gestern wurden die Boxer und Paarungen der zweiten Cruisergewichtsauflage im Rahmen der kommenden World Boxing Super Series Staffel 2 bekanntgegeben.

WBSS Staffel 2: Cruisergewicht mit alten und neuen Gesichtern!

Das Cruisergewicht bis 90,72 kg ist auch in der zweiten Auflage der World Boxing Super Series vertreten. Der Cruisergewichtssieger von Staffel 1, Oleksandr Usyk, der im Rahmen des Turniers alle Weltmeistertitel der vier großen und bedeutenden Weltverbände vereinen konnte, wird der Fortsetzung gewiss nicht mehr beiwohnen. Dennoch werden sich die Boxfans auf bekannte Gesichter und hochkarätige Ansetzungen freuen können!

Die aus der ersten Staffel bekannten Cruiserweights Mairis Briedis und Yunier Dorticos werden auch in der folgenden Neuauflage teilnehmen. „Wir haben ein beeindruckendes Teilnehmerfeld mit acht ebenbürtigen Herausforderern, die mit der Qualität der letzten Staffel rivalisieren werden“, freut sich Kalle Sauerland. „Das Cruisergewicht ist eine der aufregendsten Klassen – man muss sich nur die Ansetzungen der letzten Staffel ansehen. Wir freuen uns also auf die Fortsetzung.“

Erneut werden also acht Cruisergewichtler um die Muhammad Ali Trophy boxen. Beginn von Staffel 2 ist bereits im Oktober. Das Finale wird im Sommer 2019 erwartet. Die Viertelfinalpaarungen wurden wie folgt ermittelt:

#1 Seed: Mairis Briedis (24-1,18 KOs) vs. Noel Mikaelian (23-1, 10 KOs)

Der 33-jährige Lette Mairis Briedis ist zurück in der WBSS. In Staffel 1 schaffte es der sympathische Boxer aus Riga bis ins Halbfinale, schied dort jedoch gegen Ausnahme-Athlet Oleksandr Usyk aus (Punktniederlage). Dem Ukrainer und seinen Fans weltweit bot er dennoch einen engen und packenden Kampf, der durchaus als Anwärter zum „Fight of the Year“ gehandelt werden kann. Briedis ist Ex-Weltmeister des Weltverbandes WBC (April 2017 – Januar 2018) und gilt als einer der besten Cruisergewichtler weltweit.

Sein Gegenüber wird der in Hamburg lebende Armenier Noel Mikaelian sein, vielen noch bekannt als Noel Gevor, der seit vielen Jahren für Sauerland in den Ring steigt. Mikaelian ist ehemaliger WBO Juniorenweltmeister sowie WBO International Titelträger im Cruisergewicht. In einem im letzten Jahr stattgefundenden IBF-Eliminator-Kampf, konnte Gevor/Mikaelian Ex-Weltmeister Krzysztof Wlodarczyk in dessen Heimat Polen nicht bezwingen. Der damals 26-Jährige scheiterte knapp nach Punkten (112-116, 114-115, 115-113) und konnte folglich auch nicht an der ersten WBSS-Staffel partizipieren.

Mikaelian trainiert nun unter dem Kubaner Pedro Diaz, der viele Jahre die kubanische Nationalmannschaft trainierte. Mit dem Ex-Coach von Boxgrößen wie z.B. Felix Savon, Felix Diaz, Odlanier Solis, Guillermo Rigondeaux, Grigory Drozd und Miguel Cotto hat Mikaelian nun einen Mann in der Ecke, der ihn weiter voranbringen wird.

#2 Seed: Yunier ‘The KO Doctor’ Dorticos (22-1, 21 KOs) vs. Mateusz ‘Master’ Masternak (41-4, 28 KOs)

Der aus Kuba stammende Yunier ‘The KO Doctor’ Dorticos, zählte zu den spektakulärsten Boxern der ersten Staffel. Der in Miami lebende Ex-WBA-Weltmeister zählt als KO-Artist, der 21 seiner 22 Siege vorzeitig feiern konnte. Im Halbfinale der ersten WBSS-Staffel, schied der 32-Jährige im zwölften und letzten Durchgang der Schlacht gegen Murat Gassiev durch TKO aus.

Dorticos wird auf den Polen Mateusz Masternak treffen. Masternak ist ehemaliger EBU-Champion, der für akurate Technik und sauberes Boxen bekannt ist. Ganze 45 Mal stand der 31-Jährige Normalausleger bereits im Ring und konnte diesen 41 mal als Sieger verlassen. 2014 boxte er um die WBA Interims-WM, scheiterte jedoch via Split Decision an Youri Kayembre Kalenga. Diesen besiegte er im April dieses Jahres jedoch vorzeitig in Runde 6 und sicherte sich den WBO-EM-Titel.

#3 Seed: Krzysztof ‘Glowka‘ Glowacki (30-1, 19 KOs) vs. Maksim ‘The Kill’ Vlasov (42-2, 25 KOs)

Krzysztof Glowacki, 32, wird Vielen noch als der Mann in Erinnerung sein, der die Ära Marco Huck im August 2015 beendete. In seiner 14. WBO-Titelverteidigung und im ersten Kampf nach der Trennung von Promoter Sauerland, unterlag „Käpt’n“ Huck dem Polen Glowacki im elften Durchgang, nachdem er zwei Mal zu Boden musste. Den WBO-Titel verteidigte Glowacki dann erfolgreich gegen Steve Cunningham, unterlag im darauf folgenden Kampf jedoch Box-Gott Oleksandr Usyk.

Der Russe Maksim ‘The Kill’ Vlasov begann seine Profikarriere im Supermittelgewicht. In 44 Kämpfen hat der 31-Jährige lediglich zwei Niederlagen vorzuweisen (Isaac Chilemba und Gilberto Ramirez). Nach dem Aufstieg vom Supermittel- ins Halbschwergewicht und schließlich ins Cruisergewicht, konnte sich Vlasov auf Platz 5 der Weltrangliste hocharbeiten und hält derzeit den WBC Silver Titel.

#4 Seed: Ruslan Fayfer (23-0, 16 KOs) vs. Andrew ‘The Beast’ Tabiti (16-0, 13 KOs)

IBF International Titelträger Ruslan Fayfer ist in 23 Kämpfen ungeschlagen. Der 27-jährige Russe konnte 16 seiner Kämpfe vorzeitig beenden und steht in der zweiten Staffel der World Boxing Super Series nun vor der härtesten Aufgabe seiner Karriere.

Diese heißt Andrew ‘The Beast’ Tabiti! Tabiti, 28, ist US-Amerikaner und trainiert im Mayweather Boxing Club in Las Vegas. Der wohl beste Cruisergewichtler der USA ist für seinen Handspeed und seine Knockout-Power bekannt. 13 seiner 16 Kämpfe endeten vorzeitig, geschlagen wurde er bisher noch nicht.

WBSS Staffel 2: Das sind die Cruisergewichts-Paarungen!
4.3 (85%) 16 vote[s]