WBO-WM am Samstag: Historisches Ereignis in Neuseeland

parker-vs-ruiz-wboAm kommenden Samstag wird es im neuseeländischen Auckland zu einem historischen Ereignis kommen. Denn es geht im Kampf zwischen Andy Ruiz Jr. (Mexiko) und Joseph Parker (Neuseeland) nicht einfach nur um die vakante WBO-Krone im Schwergewicht. Der Sieger wird der erste Boxer sein, der für sein Heimatland je einen WM-Titel in der höchsten Gewichtsklasse erringen konnte.

Joseph Parker boxt am Samstag gegen Andy Ruiz Jr. um die WBO-WM

Als Favorit, auf den zuletzt von Tyson Fury niedergelegten Titel, wird von den Experten der ungeschlagene Lokalmatador Joseph Parker gehandelt. Der 24-Jährige hat jeden seiner 21 Kämpfe gewonnen und davon 18 mal vorzeitig. Die wohl namhaftesten Gegner in seiner Profibilanz sind Kali Meehan, Francois Botha und zuletzt der frühere ukrainische Hoffnungsträger Alexander Dimitrenko.

Auch sie haben es nicht über die volle Distanz geschafft. Parker hat sehr athletische Anlagen und ist boxerisch bestens ausgebildet. Er schlägt eine guten schnellen Jab und seine rechte Schlaghand hat schon einige Kontrahenten auf die Bretter geschickt. Dem entsprechend selbstbewusst lässt er sich dieser Tage zitieren: „Obwohl ich grossen Respekt vor Andy Ruiz Jr. habe, bin ich mir absolut sicher dass es am Sonntagmorgen einen neuen Schwergewichts-Weltmeister aus Neuseeland geben wird!“

Etwas bescheidener aber dennoch zuversichtlich, kommt dagegen sein drei Jahre älterer und fünf Zentimeter kleinere Kontrahent daher. Andy Ruiz Jr. wirkt schon optisch weitaus nicht so austrainiert wie Parker. Dennoch ist auch er in 29 Fights (19 durch Ko) ungeschlagen und konnte unter anderem den früheren WBO-Champ Sergej Liakhovich bezwingen.

Der Schützling von Star-Coach Abel Sanchez (Trainer von Gennady Golovkin), bringt die typischen mexikanischen Box-Eigenschaften mit: sehr viele Aktionen, ständiges Druck machen, gutes Kinn. „Ich bin in der Form meines Lebens und habe mich geschunden wie nie!“, versichert der sonst gut beleibte Mexikaner, der mittlerweile im kalifornischen Imperial wohnhaft ist.

Über 13 kg soll er, laut Sanchez, in den letzten Wochen abgenommen haben. Ob ihn die „Schnell-Diät“ in seiner Explosivität und Schlagkraft am Kampftag beeinträchtigen wird, bleibt abzuwarten. Dass der symphatische Ruiz Jr. im Duell gegen Joseph Parker mehr machen muss als in seinen letzten Fights, dürfte aber selbst seinem Team klar sein.

Alles in allem dürfen sich die Boxsport-Freunde auf einen durchaus interessanten WM-Fight freuen, bei dem der Sieger nicht nur seine Nationalität repräsentiert, sondern (neben Anthony Joshua und Deontay Wilder) auch eine neue Ära in der Geschichte des Schwergewichts!

WBO-WM am Samstag: Historisches Ereignis in Neuseeland
5 (100%) 1 vote[s]